Goddin : Unfälle am Pfingstwochenende

Am Pfingstsonntag krachte es u. a. auf der Bundesstraße 208 bei Goddin. Die Insassin eines Toyotas wurde leicht verletzt.
Foto:
Am Pfingstsonntag krachte es u. a. auf der Bundesstraße 208 bei Goddin. Die Insassin eines Toyotas wurde leicht verletzt.

Zwei Menschen wurden auf den Straßen Nordwestmecklenburgs zum Teil schwer verletzt

von
24. Mai 2015, 15:09 Uhr

Von mehreren Verkehrsunfällen ist das Pfingstwochenende in Nordwestmecklenburg überschattet worden. Dabei wurden zwei Menschen zum Teil schwer verletzt. So stürzte am Sonnabend eine 29-jährige Motorradfahrerin aus dem Raum Cuxhaven auf der B104 in Rehna. Dabei zog sie sich eine schwere Beinverletzung zu. Das Krad hinterließ eine acht Meter lange Ölspur auf der Fahrbahn, die durch ein Abschleppunternehmen beseitigt wurde, teilte die Polizei mit. Nach deren Angaben hatte sich der Unfall in der Gletzower Straße (B104) ereignet. Rettungskräfte brachten die Frau in ein Schweriner Krankenhaus.

Ebenfalls verletzt wurde eine Frau bei einem Verkehrsunfall auf der B 208 nahe Goddin. Dort hatte am Pfingstsonntag ein Toyota-Fahrer offenbar übersehen, dass ein vor ihm fahrendes Auto rechts abbiegen wollte. Es kam zu einer Berührung der Fahrzeuge. In der weiteren Folge landete der Toyota im Straßengraben und kam dort auf dem Dach zum Liegen. Dabei trug die Beifahrerin des Autos leichte Verletzungen davon. Die Insassen des anderen Wagens eilten zur Hilfe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen