zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

18. November 2017 | 13:24 Uhr

Gadebusch : Umtausch nach Weihnachten

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Einzelhändler sind kulant gegenüber ihren Kunden / Ungeliebte Präsente können auch versteigert werden

von
erstellt am 28.Dez.2014 | 23:57 Uhr

Nach dem Weihnachtsfest haben Nordwestmecklenburger mit dem Einlösen von Gutscheinen aber auch mit dem Umtausch unliebsamer Geschenke begonnen. Dabei können sie vor allem bei Einzelhändlern auf Kulanz hoffen. „Wir tauschen seit Jahren um, wenn das Geschenk nicht ganz die Erwartungen erfüllt hat. Da
dies bei uns allerdings relativ selten vorkommt, können wir auch sehr kulant mit dem Thema umgehen“, sagt Jörg Möller vom gleichnamigen Uhren- und Schmuckgeschäft in Gadebusch. Hin und wieder komme es eben vor, dass der Schmuck vom Stil und der Art her nicht ganz zur Persönlichkeit der oder des Beschenkten passe. „Dann sollte man den Umtausch in Erwägung ziehen, damit sich die Freude doch noch einstellt“, so Jörg Möller.

Service und Kundenzufriedenheit wird auch beim Rehnaer Elektronik-Fachhändler SP: Arndt groß geschrieben. Vor Ort wird unbürokratisch entschieden, ob ein Geschenk umgetauscht werden kann. „Wenn es beschädigt ist, geht das natürlich nicht“, so eine Mitarbeiterin des Rehnaer Unternehmens.

Wer online Geschenke gekauft hat, kann das allgemeine Widerrufsrecht von 14 Tagen in Anspruch nehmen und Artikel retoure schicken. Von dieser Möglichkeit machten am Sonnabend bereits die ersten Kunden Gebrauch. In einem Gadebuscher Paketshop war der Ansturm so groß, dass sich am Sonnabend Warteschlangen bildeten. „Mit solch einem Andrang hatte ich einen Tag nach dem Weihnachtsfest auch nicht gerechnet“, sagte eine Paketshop-Mitarbeiterin.

Wer ungeliebte Geschenk wieder los werden will, dem bieten sich auch noch andere Möglichkeiten. So können beispielsweise in Internet-Auktionshäusern Artikel verkauft werden. Und es wird auch zum Geschenke-Wichteln eingeladen. Hierbei können die Teilnehmer ihre ungeliebten Präsente mitbringen, um die dann gewürfelt werden. Das Nach-Weihnachts-Wichteln hat inzwischen nicht nur in Unternehmen Einzug gehalten, sondern auch in mehreren Schulen Nordwestmecklenburgs. Hierbei haben Kinder dann doch noch das kleine geliebte Geschenk erhalten, was eigentlich der Weihnachtsmann Heiligabend hätte bringen sollen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen