Stove : Triathlon und Dorffest in Stove

Ziehen für Stove an einem Strang: Bernd Karnatz, Walter Schulz, Kevin Kirykowitsch mit Iven, Sven Schafranski, Udo Mattern, Peter Schöneck, Rosemarie Keller, Ann-Christin Meißner, Gerald Keller und Feline Tamara Meißner (v.l.n.r.).
1 von 2
Ziehen für Stove an einem Strang: Bernd Karnatz, Walter Schulz, Kevin Kirykowitsch mit Iven, Sven Schafranski, Udo Mattern, Peter Schöneck, Rosemarie Keller, Ann-Christin Meißner, Gerald Keller und Feline Tamara Meißner (v.l.n.r.).

Zum sechsten Mal können Sportler ihre Kräfte messen und anschließend mit Einwohnern des kleinen Ortes feiern

von
11. Juli 2018, 12:00 Uhr

Ein Dorf macht mobil: In Stove haben die Vorbereitungen für den 6. Mühlentriathlon begonnen. Verbunden wird dieses sportliche Spektakel erneut mit einem Dorffest, das am Sonnabend, 21. Juli an der alten Feuerwehr gefeiert wird.

Zunächst aber stehen die Sportler im Fokus, allen voran Kinder. Sie können zum ersten Mal in Stove an einem Wettkampf teilnehmen und sich noch einen der wenigen Startplätze sichern. Dafür müssen sie mindestens acht Jahre jung sein und schwimmen können, denn auch darauf kommt es in ihrem Wettkampf an. So absolvieren die jüngsten Starter von 9.30 Uhr an eine Schwimmstrecke von 50 Metern. Anschließend müssen sie möglichst schnell einen 500-Meter-Lauf absolvieren. Maximal zehn Kinder können starten.

Bei den Erwachsenen werden es sieben Mal so viele Einzelstarter sein. Sie nehmen mitunter Anfahrtswege von mehr als 100 Kilometern auf sich und kommen zum Beispiel aus Greifswald und Clausthal-Zellerfeld.

Zu absolvieren haben sie beim vom Trisport Stove organisierten Mühlentriathlon eine 400 Meter lange Schwimmdistanz. Anschließend schwingen sie sich aufs Fahrrad und legen damit 25 Kilometer zurück. Zum Abschluss steht ihnen ein Fünf-Kilometer-Lauf bevor.

An den Start in Stove gehen zudem zehn Mannschaften, die bereits mit ihren Teamnamen aufhorchen lassen. So wollen zum Beispiel „Die drei kleinen Schweinchen“ erfolgreich sein und eine der von Björn Schülke kreierten Trophäen gewinnen. In Acht nehmem sollten sie sich aber vor den erfolgshungrigen „Pommernwölfen“.

Damit der Mühlentriathlon realisiert werden kann, werden zahlreiche Helfer aus Stove und Umgebung im Einsatz sein. Sie fungieren zum Beispiel als Streckenposten oder kümmern sich um Getränke für die Sportler. Zudem werden Rettungsschwimmer, ein Krankenwagen und die Polizei vor Ort sein.

Nach dem sportlichen Kraftakt steigt von 15 Uhr an ein Dorffest an der alten Feuerwehr. Neben einem Kuchenbuffet wird es dort auch eine Tombola mit knapp 400 Preisen geben. „Niemand, den wir gefragt haben, sagte: ,Nein, wir geben nichts‘. Jeder hatte etwas für uns parat. Das ist echt klasse“, freut sich der Stover Peter Schöneck. Nach seinen Angaben wird es während des Dorffestes erneut zahlreiche Kinderspiele wie Dosenwerfen oder Sackhüpfen geben. Darüber hinaus können Stover ihre Kräfte beim Tauziehen messen.

Das Dorffest war einst genauso aus dem Boden gestampft worden wie der erste Mühlentriathlon. Seitdem wird beides miteinander kombiniert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen