zur Navigation springen

Lützower Treppenmeister Derstappen GmbH : Treppenbauer stockt Zahl der Beschäftigten auf

vom

Zum zweiten Mal in der mehr als 20-jährigen Firmengeschichte hat die Lützower Treppenmeister Derstappen GmbH die Zahl ihrer Beschäftigten auf 100 erhöht. Zum Vergleich: Im Jahre 2003 arbeiteten dort 70 Angestellte.

svz.de von
erstellt am 03.Apr.2012 | 09:53 Uhr

Lützow | Zum zweiten Mal in der mehr als 20-jährigen Firmengeschichte hat die Lützower Treppenmeister Derstappen GmbH die Zahl ihrer Beschäftigten auf 100 erhöht. Zum Vergleich: Im Jahre 2003 arbeiteten dort 70 Angestellten. Grund für den Personalzuwachs sei die gute Konjunktur, sagt Unternehmerin Ivonne Derstappen. "Es gab gerade im vergangenen halben Jahr einen großen Schwung. Es ist für uns eine große Aufgabe, die ganzen Aufträge abzuarbeiten. Dabei ist die Produktion mit der hochwertigen Technik nicht das Problem, sondern die Montage, die mit sehr lange Anfahrtswegen zu unseren Kunden verbunden sind. Denn wir liefern deutschlandweit, in die Schweiz und nach Dänemark", sagt Ivonne Derstappen. Nach ihren Angaben steigerte Norddeutschlands größter Holztreppenhersteller seinen Umsatz im vergangenen Jahr von knapp sieben auf 8,5 Millionen Millionen Euro. Die Zahl der produzierten Treppen wurde um zehn Prozent auf 2700 erhöht. "Aktuell haben wir im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine 20-prozentige Steigerung", verdeutlicht Derstappen.

Der bundesweite Aufwärtstrend sei auch im nordöstlichsten Bundesland spürbar. "Auch hier in MV geht es wie in anderen Bundesländern nach oben. Für uns ist das super. Denn alles, was um den so genannten Kirchturmbereich herum passiert, ist uns das Liebste", sagt Derstappen.

Für rund eine Million Euro investiert das Unternehmen derzeit am Standort Lützow. Dabei wird unter anderem die Produktionsfläche um 400 Quadratmeter durch einen Hallenanbau erweitert. "In dem neuen Anbau kann ich unsere Drechslerei hineinnehmen. Dort, wo sie derzeit ist, entsteht ein neuer, staubfreier Lackierbereich mit modernster Beleuchtung und Hängevorrichtung und Hängebahn", so Derstappen. Geplanter Fertigstellungstermin ist vor den Sommerferien 2012.

Wie die Treppen in Lützow produziert werden, davon haben sich jetzt 300 Interessierte einen Einblick verschafft. Denn die Treppenbauer luden zu einem Tag der offenen Tür. Dabei wurde ein Trend bestätigt: Immer mehr Kunden interessieren sich wieder für Treppen aus Eichenholz. "Eiche galt lange Zeit als verpönt wegen ihrer Rustikalität. Aber jetzt hat sie ihr Comeback. Die Eiche ist wieder gewünscht, in allen Variationen. Auch für Ahorn und Birkenholz entscheiden sich Kunden", so Ivonne Derstappen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen