zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

12. Dezember 2017 | 21:04 Uhr

Dorf Nesow : Treffen der sanften Riesen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Sonnabend findet der erste Bloodhound-Tag auf dem Storchenhof statt / Interessierte sind willkommen

svz.de von
erstellt am 25.Jun.2014 | 00:00 Uhr

Das wird ein Gewedel, Gebelle und Gewusel: Rund 25 Bloodhounds und Basset Hounds erwarten Monika Reh und Monika Kröbler-Reh am kommenden Sonnabend auf ihrem Storchenhof Ciconia in Dorf Nesow zum ersten Bloodhound-Treffen.

Die Idee, den imposanten Hunden und ihren kleinen Verwandten, den Bassets, einen eigenen Tag zu widmen, kam den Betreiberinnen des Storchenhofs, Monika Reh und Monika Kröbler-Reh, über ihre eigene Leidenschaft für Bloodhounds – und über eine Gruppe im sozialen Netzwerk Facebook.

„Dort tauschen wir uns schon seit rund zwei Jahren mit Bloodhound-Besitzern aus“, berichtet Monika Kröbler-Reh. „Wir hatten innerhalb der Gruppe schon länger geplant, uns mal kennenzulernen und unser Hof hat sich dafür einfach angeboten.“ Und obwohl die beiden Frauen derzeit selbst keinen Bloodhound haben – ihre Hündin Gretel verstarb vor rund zwei Monaten – haben sie an dem Vorhaben festgehalten.

Bloodhounds, sagt Monika Reh, seien einfach etwas Besonderes: „Sie sind superhübsch, groß, aber sanftmütig, verschmust und unkompliziert“ – wenn auch manchmal ein bisschen stur: „Der Bloodhound lässt sich erziehen, entscheidet aber selbst, wann ein Kommando Sinn macht“, so Monika Kröbler-Reh. Das Einzige was problematisch sein könnte, sei „die ausgeprägte Nase und der dadurch vorhandene Jagdtrieb“, so Monika Reh. Dennoch: Mit Gretel ging für das Paar ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung.

„Als wir das Haus gekauft und endlich den Platz hatten, haben wir uns diesen Traum erfüllt“, erzählt Monika Kröbler-Reh. Und auch nach dem Tod des Vierbeiners sei die Liebe zu den Bloodhounds, die unter anderem als Jagd- und Fährtenhunde eingesetzt werden, geblieben. Bloodhound-Besitzer und Bloodhound-Freunde aus ganz Deutschland werden zu dem Treffen anreisen. „Es sind aber auch alle anderen Menschen herzlich willkommen, die sich für die Rasse interessieren und sich informieren möchten“, berichten die Veranstalterinnen.

Unter anderem werden auch Bloodhound-Züchter vor Ort sein, die Welpen vorstellen und verbindliche Auskünfte zu geplanten Würfen geben können. Der Hof ist am Sonnabend von 11 bis 17 Uhr für alle Interessierten geöffnet.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen