zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

19. Oktober 2017 | 16:19 Uhr

Wismar : Tourist-Info steht Umzug ins Haus

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Die Anlaufstelle für Wismar-Touristen ist künftig nicht mehr direkt am Markt sondern in der Lübschen Straße 23 zu finden

Das Hickhack hat endlich ein Ende. Ob ein gutes, weniger gutes oder aber richtig schlechtes – nun, das wird die Zukunft zeigen. Fakt ist: Die Tourist-Information der Hansestadt Wismar wird vom Stadthaus am Marktplatz neben das künftige Welterbe-Zentrum in die Lübsche Straße 23 umziehen. Das hat die Bürgerschaft der Hansestadt Wismar mit den Stimmen von SPD, Linken sowie mit einer Ausnahme auch denen der CDU beschlossen.

Einmal mehr lieferten sich Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) und Bürgerschaftspräsident Dr. Gerd Zielenkiewitz (Für Wismar) in diesem Zusammenhang einen offenen Schlagabtausch. Letzterer hatte unter anderem angefragt, ob auch die Meinung oder aber mögliche Hinweise der Mitarbeiter des umziehenden Amtes für Welterbe, Tourismus und Kultur zum beabsichtigten Umzug eingeholt worden wären. „Soll ich so etwas zu jeder Entscheidung, die Sie hier treffen wollen, beantworten?“, raunzte Thomas Beyer zurück. „Natürlich gab es Vorbehalte, aber die haben wir ausdiskutiert.“ Im Übrigen sei er es leid, dass einzelne Bürgerschaftsmitglieder es immer wieder auf die Spitze treiben und versuchen würden, einen Dissens zwischen Verwaltung und Bürgerschaft zu erzeugen.

Die Frage, warum es der Stadtverwaltung nicht gelungen sei, Räumlichkeiten im linken Gebäudegiebel wie vorgesehen an die Wismarer Wirtschaftsgemeinschaft (WWG) zu vermieten, beantwortete Innensenator Michael Berkhahn (CDU) mit unterschiedlichen Mietvorstellungen. Fragen lassen muss sich die Verwaltung aber diesbezüglich wohl auch, warum eine Gewerbeeinheit – Wand an Wand zum Welterbe-Zentrum mit geschätzten 200 000 Besuchern jährlich – für 700 Euro monatlich nicht anderweitig vermietet werden konnte. Eine höhere Besucher-Frequenz geht in einer Stadt von einer Größenordnung wie Wismar wohl kaum.

Nun denn, der Beschluss steht. Die Tourist-Info zieht ins Welterbe-Zentrum und die Finanzverwaltung samt Bürgerbüro ins denkmalgeschützte Stadthaus in 1A-Lage am Marktplatz.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen