zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

20. November 2017 | 18:34 Uhr

Rehna : Toller Adventsmarkt

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Adventsmarkt mit familiärer Atmosphäre am Langen Haus / Kinder bringen mit Wintergedichten Wunsch nach Schnee zum Ausdruck

svz.de von
erstellt am 06.Dez.2015 | 19:50 Uhr

Kein Frost und kein Schnee, aber Weihnachten darf nicht ausfallen. Das zumindest sagt sich Rehnas Weihnachtsmann, alias Helmuth Glaser. „Aus Ermangelung an der weißen Pracht bekam ich in diesem Jahr Unterstützung von der Feuerwehr in Rehna“, so der Weißbärtige und stieg aus dem Einsatzwagen der Brandschützer aus. Seine Kutsche, die habe er nicht nutzen können.

Er weilte auf Einladung des Vereins für Handwerk und Handel in der Kleinstadt. Der Verein lud mit Unterstützung der Stadt und zahlreicher Helfer zum Adventsmarkt vor das Lange Haus.

Viola Röder aus Othenstorf und ihre beiden Enkel zieht es gleich zum Weihnachtsmann. Sie haben das Gedicht von Schneeflöckchen parat. So Auge in Auge mit dem Weißbärtigen geht der Text dann doch nicht so flüssig über die Lippen. Aber der Einsatz kommt an und somit gibt es die ersten Geschenke aus dem Jutesack.

Dass gutes Musizieren sich auszahlt, erfährt auch Janis Maack. Der Grundschüler aus Rehna erhält auf der Bühne die ganze Aufmerksamkeit und reichlich Applaus für sein Schneeflöckchen-Intermezzo. Ob all die Gedichte ihre Wirkung entfalten, das wird sich zeigen. Der Wunsch nach weißer Weihnacht war unüberhörbar.

Musikstücke vom Posaunenchor der Kirchgemeinde, das Bilderbuchkino der leider ein wenig abseits agierenden der Stadtbibliothek, zahlreiche Besucher und viele nette Gespräche bestimmten den kleinen Adventsmarkt am Langen Haus der Klosterstadt. Torsten Arndt und Andreas Poteradi vom Verein Handwerk und Handel waren sichtlich zufrieden, denn der Markt am Nikolaustag bot neben Kunstgewerblichem vor allem die Möglichkeit auf ein Wiedersehen in entspannter Atmosphäre.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen