zur Navigation springen

Alle Jahre wieder : Tierheime füllen sich in der Ferienzeit

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Die ehrenamtlichen Helfer stehen vor zusätzlichen Herausforderungen

von
erstellt am 27.Jul.2015 | 22:00 Uhr

Tierheime in Nordwestmecklenburg werden in den Sommerferien wieder vor zusätzliche Herausforderungen gestellt. Denn vielen Besitzern werden die Katzen und Hunde in der Urlaubszeit zur Last. Vor allem dann, wenn sie niemanden haben, der sich in den Ferien um die Tiere kümmert, wenn Herrchen oder Frauchen Urlaub machen will.

Total ausgebucht ist derzeit beispielsweise das Roggendorfer Tierheim. Es musste zahlreiche ausgesetzte Katzenbabys aufnehmen. Was auffällt: Auch Tiere, die von weiter weg kommen, werden in der Nähe von Gadebusch und Roggendorf ausgesetzt und so ihrem Schicksal überlassen. „Die vorherigen Besitzer wissen offenbar, dass es in dieser Region ein Tierheim gibt und hoffen darauf, dass ihre Vierbeiner bei uns aufgenommen werden“, sagt Roggendorfs Tierheimleiterin Annette Herbing.

Dabei gibt es Alternativen wie Tierpensionen und private Anbieter, die Hunde und Katzen zeitweilig in der Urlaubszeit betreuen. „Wer seinen Hund nicht mit in den Urlaub nehmen kann, sollte sich bei uns melden. Wir versuchen dann eine Adresse in der Nähe zu vermitteln“, sagt Annette Herbing. Sie ist unter der Telefonnummer 038871-31863 zu erreichen.

Bei Fragen, wo man sein Haustier für den Urlaub betreuen lassen kann, steht auch die Lottihof-Betreiberin Christine Geburtig aus Seefeld bei Mühlen Eichsen unter der Telefonnummer 0173-6002852 zur Verfügung. „Immer wieder werden Hunde, Katzen, aber auch Kleintiere wie Nager zur Urlaubszeit ausgesetzt – und das ist traurig“, so Christine Geburtig. In einem Fall mussten schon einmal sechs unversorgte Hühner aus einer Kleingartenanlage geholt werden.

Hilfe bietet auch das Tierheim Dorf Mecklenburg an. Bei rechtzeitiger Anmeldung können Besitzer ihren Hund oder ihre Katze in der dortigen Tierpension abgeben. Bedingung aber ist, dass die Tiere über einen gültigen Impfschutz verfügen und gegen Parasiten behandelt worden sind. Der Betreuungs-Tagessatz für einen Hund beträgt 14 Euro, für eine Katze neun Euro. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen