Guter Rat aus Gadebusch : Tiere graut es vor Silvesterknallerei

Tierärztin Heike Müller hält nichts von Medikamenten in der lauten Silvesternacht

svz.de von
28. Dezember 2016, 04:45 Uhr

„Penny“ ist eine sieben Jahre alte Border-Collie-Hündin und hat Angst vor Silvester. „Jedes Jahr wird es schlimmer“, erzählt Tierärztin und Besitzerin Heike Müller. Doch von Medikamenten zur Beruhigung rät sie ab. „Früher haben die Besitzer gerne Acepromazin gegeben. Doch das lähmt nur den Körper und der Hund fällt einfach nur um“, sagt die Gadebuscherin.

„Aber damit sind die Probleme nicht gelöst, denn der Hund bekommt trotzdem alles mit, was um ihn herum passiert und das beruhigt ihn auf keinen Fall“, erklärt Heike Müller. Sie rate deshalb zu anderen, individuellen und gut vorbereiteten Methoden, wie die Vierbeiner auch dieses Jahr Silvester gesund und ohne Schrecken überstehen.

Wer nicht gerade einen schussfesten Jagdhund wie Dackel oder Deutsch Drahthaar sein Eigen nennt, muss seinen Hund genau kennen. Manche wollen einfach nur an der Seite ihres Herrchens oder Frauchens sitzen, manche verkriechen sich, erklärt die Tierärztin. Laut ihrer Meinung können auch gewisse angstlösende Medikamente helfen. „Aber die helfen nicht, wenn der Hund schon Angst hat“, sagt Heike Müller. Bei einigen Medikamenten sei es notwendig, sie bereits vier Wochen zuvor zu geben, um den Silvesterabend genießen zu können. Keine Lösung sei es, den Hund einzusperren und alleine auf die Party zu gehen. „Daran sind schon Hunde gestorben“, erklärt sie.

Stattdessen könne zu Hause auch der Fernseher und das Radio angestellt werden, um die Knallerei zu übertönen. „Sollte der Hund Angst haben und sein Besitzer redet zu liebevoll auf ihn ein, weiß der Vierbeiner, dass er mit seiner Angst irgendwie recht hat. Besser wird es dadurch nicht“, sagt Heike Müller. Sie rät stattdessen, weiter souverän aufzutreten. „Allerdings sollte man nie ignorant auftreten. Das ist das Schlimmste für den Hund“, so die Gadebuscherin.

Dennoch hat sie auch einen ganz speziellen Tipp für die Hundehalter. „Üben Sie vorher einige Tipps und Tricks und spielen Sie das mit dem Hund in der Silvesternacht. Der ist dann abgelenkt und übersteht die Knallerei viel besser“, erklärt sie.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen