boulevART - das Theaterspektakel im Freien : Theater auf Wismars Straßen

<strong>Die Stelzensippe</strong> als Auswandererfamilie aus Bremen beeindruckt vor der Wismarer Hafenkulisse.<fotos>Hans-Joachim Zeigert (2)</fotos>
1 von 2
Die Stelzensippe als Auswandererfamilie aus Bremen beeindruckt vor der Wismarer Hafenkulisse.Hans-Joachim Zeigert (2)

Zum neunten Mal bilden Wismars Altstadtgassen und ausgewählte Bühnenplätze in exponierter Lage die natürliche Kulisse für ein besonderes Theaterspektakel im Freien, genannt boulevART.

svz.de von
10. Juli 2012, 10:27 Uhr

Wismar | Zum neunten Mal bilden Wismars Altstadtgassen und ausgewählte Bühnenplätze in exponierter Lage die natürliche Kulisse für ein besonderes Theaterspektakel im Freien, genannt boulevART.

Schon vor zwei Jahren verwandelten etwa 150 Künstler aus Deutschland, Polen, Frankreich, USA, den Nieder¬landen und sogar aus dem fernen Australien Teile der Hansestadt in eine riesige Theaterbühne. Tauen¬de Besucher waren von dem dreitägigen Spektakel begeistert.

Vom 27. bis zum 29. Juli dürfen sich Gäste und Einheimische auf eine weitere Auflage dieser turbulenten Sommeraktion freuen. Eine ähnliche Beteiligung mit weiteren Akteuren aus Dänemark, Irland, Schottland, der Schweiz uns Spanien ist demnächst zu erwarten. Damit setzen die "Lebenshilfe gGmbH Kunst und Kultur" aus Mainz und das Wismarer Theater ihre seit 2008 bestehende, erfolgreiche Zusammenarbeit fort. Den Startschuss gibt traditionsgemäß am Freitagabend im Alten Hafen Wismars Bürgermeister Thomas Beyer.

Die künstlerische Bandbreite reicht wieder von Walk Acts, über Puppentheater, Schau¬spiel und Tanz bis hin zur großen Platzbespielung. Für einen wesent lichen Betrag sorgt die französische Theatergruppe "Luc Amoros". Mit ihrer Show aus Licht, Farbe und Schattenspielen präsentieren sie sich auf einem großen Baugerüst neben den Speichern am Alten Hafen. Am Freitag und Sonnabend ziehen sie ab 22 Uhr mit dieser Open-Air-Show vor historischer Hafenkulisse das Publikum in ihren Bann.

Ab Sonnabend verwandelt sich Wismars Altstadt, dem Begriff boulevArt gerecht werdend, erneut in eine große Straßenbühne. Lebendige Stationen, gestaltet von Künstlern und Musikern, sind ebenso vor den drei großen Kirchen der Hansestadt und auf dem Hof der Heiligen-Geist-Kirche zu finden. Nicht unerwähnt bleiben sollte ein Rad von vier Meter Durchmesser. Für seine Fortbewegung durch Wismars Gassen sorgen drei Musiker von "Factoria Circular". "Am besten selbst miterleben und das wie und warum herausfinden", heißt es von der Veranstaltungsleitung. Immerhin bilden fasst 100 Programmpunkte die Basis der drei turbulenten Tage.

Die seit 2008 neue Form von boulevART, mit dem bewussten Zusammenspiel von behinderten mit nicht behinderten Akteuren begeistert nicht nur künstlerisch, sondern überzeugt auch politisch. Durch den intern¬tionalen Anspruch entwickelt sich die dreitägige Show mit den zahlreichen Spielstationen zu einem großen Fest der Begegnung und überbrückt gleichzeitig vermeintliche, wie tatsächliche Grenzen. Gäste haben übrigens überall freien Zutritt. Möglich ist dies, da den Veranstaltern zur finanziellen Unterstützung als starker Partner die "Aktion Mensch", zur Seite steht. Ein mobiles Festivalbüro ist an mehreren Stationen präsent und gibt unter 0172 / 69 48 714 Auskunft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen