zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

20. November 2017 | 18:39 Uhr

Ferienfreizeit : Testlauf für den Katschi

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Erster Wettbewerb im Freizeithaus Gadebusch: 14 Kinder folgten Einladung und bewiesen ihr Können im Armbrustschießen und mit der Katschi.

von
erstellt am 05.Aug.2014 | 23:58 Uhr

Katschi, Zwille, Katapult – wer eine Schleuder in der Hosentasche hat, der ist angesagt. Zumindest in der Jugendzeit von Klaus Ortmann gehörte der Katschi zur Grundausstattung bei Jugendlichen. „Das war damals so“, erzählt der Gadebuscher.

Die Zeit bleibt nicht stehen und selbst mit einem Katschi kann sich Ortmann nicht in seine Jugend zurückkatapultieren. Die Begeisterung für das Spielzeug ist dafür geblieben. Davon hat Ortmann gemeinsam mit dem Freizeithaus Gadebusch einiges an die Mädchen und Jungen beim ersten Wettbewerb weitergegeben. „Insgesamt 14  Kinder sind spontan gekommen. Das freut uns“, sagt Siegrid Berning, Leiterin des Freizeithauses.

Während Kolleginnen und Helfer den Grill anheizen, gibt Klaus Ortmann den Teilnehmern wertvolle Tipps. Michell, Christopher und Dominic laden im abgesicherten Bereich die kleinen Schleudern und zielen auf die farbenfroh bemalten Klappfiguren an der Wand. „Ich habe zweimal getroffen“, erzählt Dominic, der sich beim ersten Wettbewerb den dritten Platz sichert.

Mit dem Zielen ist es nicht ganz so einfach. Der Winkel zum Zielobjekt und die richtige Spannung im Zuggummi müssen stimmen. Mit einem leicht verschmitzten Gesichtsausdruck zeigt Ortmann, wie es geht: „Daumen auf die Astgabel, Wurfgeschoss halten, Gummi straffen und ab.“ Klack macht es und der kleine Metallbär fällt um. „Mal sehen, vielleicht gelingt es uns im kommenden Jahr den Wettbewerb erneut auszurufen“, sagt der Gadebuscher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen