Radweg an der BUndesstrasse : Tempolimit nervt Autofahrer

Sicherheit geht vor am Holdorfer Wäldchen: Da der neue Radweg dicht an der Bundesstraße verläuft gilt dort die Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h.
Sicherheit geht vor am Holdorfer Wäldchen: Da der neue Radweg dicht an der Bundesstraße verläuft gilt dort die Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h.

70 km/h-Bereich am Holdorfer Wäldchen: Leitplanken statt Geschwindigkeitsbegrenzung gefordert

23-11367724_23-66109651_1416395531.JPG von
18. August 2015, 00:06 Uhr

Zügig mit dem Auto unterwegs sein, das wünscht sich Hans-Hermann Lüders. Dabei geht es dem Rehnaer insbesondere um die Touren auf den Heimatstraßen wie der Bundesstraße 104 zwischen Rehna und Gadebusch. Mit Errichtung des neuen Radweges an der Bundesstraße in Höhe Holdorf hat sich die Verkehrssituation allerdings geändert. „Die Anzahl der 70-km/h-Bereiche nimmt zu. Ein Vorwärtskommen ist kaum möglich“, moniert der Rehnaer und wendet sich mit seinem Anliegen an den Heißen Draht der SVZ.

Für ihn sei es unverständlich, wenn Autofahrer nach dem 50- und 70 km/h-Bereich Holdorf auf 100 Stundenkilometer beschleunigen und wenige hundert Meter in Höhe des Holdorfer Wäldchens erneut auf die Bremse treten müssen. Die gleiche Prozedur stehe Verkehrsteilnehmern in Richtung Abzweig Möllin bevor. „Warum werden am Wäldchen keine Leitplanken errichtet und der 70-km/h-Bereich aufgegeben?“, fragt sich Lüders. Bei Löwitz sei dies doch möglich gewesen.

Das zuständige Straßenbaumt Schwerin sieht sich in diesem Punkt nicht in der Verantwortung: „Wir haben den Radweg gebaut. Schutzplanken werden an Unfallschwerpunkten errichtet. Eine Entscheidung darüber trifft die Untere Verkehrsbehörde beim Landkreis“, beton Dezernent Dietmar Greßmann.

In der Kreisverwaltung Wismar gibt sich die zuständige Behöre irritiert. Grund: „Ein Prüfungsantrag auf Errichtung einer Schutzplanke an der B 104 auf Länge Holdorfer Wald wurde an das Straßenbauamt Schwerin gestellt. Die Schutzplanke wurde durch das Straßenbauamt wegen des fehlendes Platzes abgelehnt“, so Pressesprecherin Petra Rappen auf Anfrage der SVZ.

Straßenrechtliche Vorschriften, insbesondere der geringe Seitenabstand zwischen Fahrbahn und Radweg, würden eine Geschwindigkeitsbegrenzung zwingend erforderlich machen, heißt es. Rappen weiter: „Der 70 km/h-Begrenzung wurde auf Forderung des Straßenbauamtes Schwerin zugestimmt.“ Eine nochmalige Prüfung gegenüber dem Straßenbauamt Schwerin auf Errichtung einer Leitplanke wolle der Kreis jetzt anstreben. Wird diese errichtet, besteht die Möglichkeit, dass die 70 km/h-Begrenzung im Bereich B 104 Holdorfer Wald, entfernt werden kann.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen