Rehna/Wismar : Tausende besuchen Berufsmesse

Fach- und Praxisberaterin Heide Lappann (links) erläutert Sahra Haase die Möglichkeiten im Rehnaer Jugendhilfezentrum.
Fach- und Praxisberaterin Heide Lappann (links) erläutert Sahra Haase die Möglichkeiten im Rehnaer Jugendhilfezentrum.

Unternehmer aus ganz Mecklenburg-Vorpommern präsentieren sich in Wismar

von
04. April 2019, 06:42 Uhr

Mehrere Tausend Besucher strömten gestern zur dritten Auflage der Wismarer Berufs- und Ausbildungsmesse „Lernen & Arbeiten in Nordwestmecklenburg“ in die Markthalle am Alten Hafen. Unter dem Motto „Wir haben Mee(h)r –Meine Zukunft ist hier“ zeigten beinahe 70 Unternehmen und Firmen aus ganz Mecklenburg-Vorpommern ihr Repertoire und versuchten, mögliche Bewerber von sich zu überzeugen.

Unter ihnen war auch das Jugendhilfezentrum „Käthe Kollwitz“ aus Rehna. „Bisher sind die Leute noch eher verhalten“, berichtet die Fach- und Praxisberaterin Heide Lappann. „Trotzdem wollten wir die Chance wahrnehmen und sind hergekommen“, freut sie sich. Mit Erfolg, denn schon kurz nach Beginn der Veranstaltung wendet sich die 17-jährige Sahra Haase an die Mitarbeiter des Jugendhilfezentrums. „Ich möchte eine Stelle in der Verwaltung. Mir gefällt es, wenn ein Beruf so abwechslungsreich ist“, erzählt die Berufsanfängerin. Das Jugendhilfezentrum sucht zwar vorrangig Menschen für pädagogische Berufsgruppen, nichtsdestoweniger berät Heide Lappann die 17-Jährige zu ihrem Berufswunsch. „Ich werde auf jeden Fall eine Bewerbung dort hinschicken“, sagt Sahra Haase freudig.

Neben dem Jugendhilfezentrum waren unter anderem auch Firmen aus Parchim, Lübz und Schwerin auf der Messe vertreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen