zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

16. Dezember 2017 | 15:44 Uhr

Wismar : Studienstart an der Hochschule

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Erstsemester wurden an der Hochschule Wismar feierlich immatrikuliert

svz.de von
erstellt am 26.Sep.2014 | 00:11 Uhr

Premiere für Prof. Dr. jur. Bodo Wiegand-Hoffmeister: Am Mittwochnachmittag nahm der neue Rektor der Hochschule Wismar in der St. Georgen-Kirche zu Wismar erstmals mit seiner Begrüßungsrede die neu Immatrikulierten ganz offiziell in den Kreis der Studenten der Hansestadt auf.

„Eine feierliche Immatrikulation, gerade in einem solchen beeindruckenden Gebäude wie St. Georgen, ist immer etwas Besonderes. Denn mit der Immatrikulation werden die neuen Studierenden echte Mitglieder unserer Hochschulgemeinschaft, Partner zur Erfüllung unseres Auftrags, durch Forschung und Lehre zum wissenschaftlichen Fortschritt beizutragen. Ich freue mich auf die vor uns liegende gemeinsame Zeit“, sagte Wiegand-Hoffmeister.

Grußworte und Ehrungen in weihevoller Atmosphäre machten diesen Tag für die Erstsemester der Hochschule Wismar zu etwas ganz Besonderem. Neuankömmlinge mit Angehörigen und Freunden waren der traditionellen Einladung des Senats und des Rektorats der Hochschule Wismar gefolgt, um den Beginn ihres neuen Lebensabschnitts zu zelebrieren.

Ein Lebensabschnitt, der allerdings nicht nur aus dem Studieren allein besteht. Nicht umsonst heißt es in dem berühmtesten Studentenlied der Welt: „Gaudeamus igitur iuvenes dum sumus“. Zu gut deutsch: „Wir wollen also fröhlich sein, solange wir noch junge Leute sind“. „So lange das im Einklang mit Ihren studentischen Leistungen steht“, der Rektor ganz väterlich, „haben wir da sicher auch nichts dagegen.“ Sprachs und lud die frisch immatrikulierten Studenten gemeinsam mit Senator Michael Berkhahn, dem 1. stellvertretenden Bürgermeister der Hansestadt Wismar, zum Freibier auf den Kirchhof ein.

Derzeit studieren an der Hochschule Wismar knapp 7700 Studenten, die Hälfte davon sind Fernstudenten an der hochschuleigenen Tochter WINGS. Rund 1600 Studenten wurden zum jetzt gestarteten Herbstsemester neu immatrikuliert. Auch hier belegt etwa die Häfte einen Fernstudiengang.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen