zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

19. November 2017 | 00:31 Uhr

Nordwest-kreis : Stichwahl: Rappen gegen Weiss

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Am 15. Juni entscheidet sich die Landratswahl in Nordwestmecklenburg

von
erstellt am 25.Mai.2014 | 23:31 Uhr

Zehntausende Nordwestmecklenburger werden in drei Wochen nochmals an die Wahlurnen gerufen. Der Grund ist eine Stichwahl um den Landratsposten. Denn keiner der sieben Kandidaten konnte am Wahlsonntag mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. So die Tendenz gestern Abend gegen 23 Uhr.

Demnach im Rennen sind nur noch der amtierende Landrat Gerhard Rappen (CDU) aus Oberhof und seine Stellvertreterin Kerstin Weiss (SPD) aus Dassow. Während Rappen nach einem vorläufigen Zwischenergebnis auf 32,6 Prozent der abgegebenen Stimmen kam, schaffte es Weiss auf 33,8 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 47,7 Prozent. Punkten konnte Rappen unter anderem in Brüsewitz, Pokrent, Groß Molzahn, Grieben, Niendorf, Köchelstorf, Königsfeld und Schildetal. Zum Wahlausgang erklärte er: „Es war davon auszugehen, dass bei sieben Kandidaten keiner sofort das Ziel mit mehr als 50 Prozent überschreiten wird.“

Weiss verbuchte Erfolge in Dassow, Grambow. Pingelshagen, Wedendorf und anderen Orten. Mit Blick auf die mögliche Stichwahl am 15. Juni sagte die SPD-Landratskandidatin: „Wir werden mit uns nahe stehenden Parteien sprechen.“ Unterstützung könnten sich die Sozialdemokraten von den Linken und Grünen erhoffen.

Die Landratswahl 2009 hatte Birgit Hesse (SPD) gewonnen. Die heutige Sozialministerin konnte damals 76 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Ihr Herausforderer Dr. Erhard Huzel (CDU) kam auf 24 Prozent.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen