zur Navigation springen

Konzert in Weitendorf : Stehende Ovationen für Dirk Michaelis

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Ehemaliger Sänger der Ostrock-Band Karussell sang in der Kapelle Weitendorf. Konzertkarten waren nach zwei Stunden ausverkauft

svz.de von
erstellt am 27.Aug.2017 | 19:00 Uhr

Als er ankam war die Kapelle voll – Dirk Michaelis. Jeder kennt das von ihm in den 1980-er Jahren gesungene Lied „Als ich fortging“ der Gruppe Karussell. Sicher auch ein Grund dafür, dass der Veranstalter Kunstverein Kapelle Weitendorf e.V. keine Mühe hatte, die Karten für ein Konzert mit ihm loszuwerden. „Innerhalb von zwei Stunden waren die 100 Karten weg, das ist Rekord“, sagt Vereins-Kassenwart Klaus Hagel. Mehr als diese 100 Karten können generell nicht verkauft werden – die Gotische Kapelle in dem kleinen Ort bei Gägelow fasst nicht mehr Besucher.

Dass dieses Konzert überhaupt zustande kam, ist der Vereinsvorsitzenden und Landtagsabgeordneten für Die Linke, Simone Oldenburg zu verdanken. „Dirk Michaelis und ich haben eine gemeinsame Freundin: Gisela Steineckert. Dadurch kamen wir in Kontakt“, erklärt Oldenburg.

Gisela Steineckert ist eine der bekanntesten Schrifstellerinnen, Texterinnen und Poeten der DDR und hat mit „Als ich fortging“ das musikalische Wirken von Dirk Michaelis nachhaltig beeinflusst – bis heute. „Liedtexte müssen nicht nur eingängig sein, sie müssen auch Inhalt haben, Gefühle ansprechen“, sagt der Musiker, Sänger und Komponist mit Nachdruck. Doch Gisela Steineckert ist nicht nur die Verfasserin zahlreicher Texte der Titel von Michaelis „Vielmehr noch ist sie eine Freundin. Wir sind wie zwei Planeten, die umeinander kreisen. Mal sind wir etwas weiter voneinander entfernt, mal kreuzen sich unsere Bahnen. Aber wir sind immer irgendwie miteinander verbunden“, erklärt der Ostrocker, wie er sich selbst bezeichnet, der seit 1992 erfolgreich als Solokünstler arbeitet.

Das mit zwanzigminütiger Pause etwa zweieinhalb Stunden dauernde Konzert von Dirk Michaelis bestand aus vielen neuen, Nachwende-Titeln, deutschen Texten zu bekannten englischsprachigen Songs und natürlich den bekanntesten aus der DDR-Zeit. Mal mit Klavier, mal mit Gitarre durch ihn selbst begleitet. Gespickt mit Andekdoten, Maultrommel-Spiel und virtuosem Fingerschnippen sorgte der Vollblutmusiker dafür, dass er am Ende stehenden Applaus erntete.

Am 20. Oktober kommt Dirk Michaelis erneut nach Nordwestmecklenburg. Gemeinsam mit Gisela Steineckert wird es in Gägelow eine musikalische Lesung geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen