Stadt voller Baustellen

svz.de von
14. September 2018, 12:05 Uhr

Vor 20 Jahren glich die Münzstadt an vielen Stellen einer Sackgasse. Überall wurden Straßen erneuert. Dann heute vor 20 Jahren wurde ein neuer Fortschritt erzielt. Nach langen Verhandlungen verkaufte die Erbengemeinschaft des Eckhauses Färberstraße/ Am Wehr an die Stadt Gadebusch. Damit wurde der Weg frei, die Straße Am Wehr über den Prull an die Schweriner Straße anzuschließen.

Eine Anbindung, die heute keiner mehr missen will, denn das ist nun der schnellste Weg, um vom Stadtzentrum auf die B104 Richtung Schwerin zu gelangen. Nur dass damals die Verlegung von Großsteinpflaster beschlossen wurde, mag wohl heute nicht mehr alle Autofahrer erfreuen – genauso wenig, wie damals das Umfahren der unzähligen Baustellen. Denn gleichzeitig wurde auch in der Färberstraße sowie in der Jarmstorfer Straße gebaut. Vermutlich haben in dieser Zeit nicht wenige umgesattelt, und lieber den Drahtesel genommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen