Badewannenregatta : Sportgruppe Pokrent macht die Leinen los

Ricarda Pelzner mit einem T-Shirt aus dem Jahre 1993. Die neuen Shirts liegen für die Veranstaltung im August bereit.
Ricarda Pelzner mit einem T-Shirt aus dem Jahre 1993. Die neuen Shirts liegen für die Veranstaltung im August bereit.

Hunderte Gäste werden erwartet

von
16. Juli 2015, 23:36 Uhr

Ob Boot oder Floß – in Pokrent sind bei der diesjährigen Badewannenregatta die unterschiedlichsten „Wasserfahrzeuge“ zugelassen. Vorausgesetzt, sie kommen direkt aus der Werkstatt zahlreicher Tüftler. Sie werden beim diesjährigen Wettstreit auf dem kleinen Dorfteich um den 1. Platz bei der Badewannenregatta wetteifern. Keine leichte Aufgabe, wie Ricarda Pelzner betont: „Wer umkippt, der wird nass.“

Pelzner ist Mitglied der Frauensportgruppe und freut sich nicht allein über so manch eine Wasserlandung. Genau das mache ja den Reiz der Veranstaltung aus.

Seite 1993 organisiert die Frauensportgruppe das Spektakel, welches mehrere hundert Gäste nach Pokrent lockt. „In diesem Jahr findet die Badewannenregatta am 15. August statt. Ab 14 Uhr stechen die ,Boote‘ in See“, sagt Ricarda Pelzner. Im vergangenen Jahr gingen sogar 14 Mannschaften an den Start. Wie viele es werden, könne im Vorfeld nicht genau gesagt werden. „Einige halten ihre Teilnahme bis zum Fest geheim, andere entscheiden sich ganz spontan“, sagt die Pokrenterin. Fest steht: Der kleine Dorfteich an der Verbindungsstraße zwischen der B 104 und der Ortslage Pokrent wird von zahlreichen fleißigen Helfern für das Sommerspektakel hergerichtet. Ein kleines Kulturprogramm, Minigolf, kühle Getränke an der Bar, Kuchenzelt, Tombola und Moderation gehören zum Programm in Pokrent. „Wer bis zum Abend bleibt, der darf natürlich bis in die Nacht hinein tanzen“, so Pelzner. Die Badewannenregatta 2015 wird die 22. Veranstaltung sein.

An den Auftakt kann sich die Pokrenterin noch gut erinnern und präsentiert ein bedrucktes T-Shirt aus dem Jahr 1993 und die aktuelle Sommerkollektion.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen