zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

22. November 2017 | 12:18 Uhr

Schlagbrügge : Spielplatzfest wird zum Erfolg

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Die Veranstalter hatten zahlreiche Piratenspiele organisiert

Nur wer mit einem Piratenschwert aus Luftballons und einem Piratentuch auf dem Kopf ausgestattet war, konnte sich beim 22. Spielplatzfest in Schlagbrügge auch als ein solcher bezeichnen. Mit einem Fass Rum und geangelten Fischen konnte der Tag zudem kulinarisch gestaltet werden. Der in diesem Jahr gegründete Verein „Spielplatzfreunde e.V.“ hatte wieder an alles gedacht und jede Menge Abwechslung in das Spielplatzfest gebracht. Das war im Juni aufgrund schlechten Wetters abgesagt worden. Am Sonnabend erschien pünktlich zum Start die Sonne am Himmel und sorgte zusätzlich für ein gelungenes Fest.

„Wir haben in diesem Jahr das Thema Piraterie zum Thema gemacht und dafür viele Dinge vorbereitet“, erklärte Vereinsmitglied Ute von Holly-Wramp. Plankenlaufen, Hüpfburg, eine Tombola mit sage und schreibe 700 Preisen oder auch das Kistenstapeln mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr kamen so gut an, dass viele auch bis zum Abend blieben und dann die Jugend zur Musik von DJ Heino Lerbs noch einmal richtig abfeierte.

„Wir hatten lange keine Musik am Abend gemacht, im vergangenen Jahr bei einer Neuauflage aber gemerkt, dass die Jugend doch noch Spaß daran hat und haben uns auch jetzt deshalb dazu entschlossen“, sagte Ute von Holly-Wramp.

Doch bis dahin hatten vor allem die Knirpse jede Menge Stationen zu absolvieren. Hoch im Kurs standen zudem das Schminken im Piratenstil oder die Tombola. Darüber hinaus war für Bratwurst und Leckereien gesorgt. Freuen können sich die Mädchen und Jungen des Ortes in den nächsten Monaten auf ein neues Spielgerät. „Wir haben schon ein neues Gerüst mit Rutsche und zwei Klettertürmen vom Geld vorheriger Einnahmen gekauft. Jetzt kommt es auf das Wetter und die Zeit der Vereinsmitglieder an, wann wir das aufbauen können“, sagte Ute von Holly-Wramp. Das Klettergerüst ist in den mecklenburgischen Farben rot-blau-gelb gehalten. „Wir haben uns aufgrund der Haltbarkeit dieses mal nicht für Holz entschieden. Das alte Klettergerüst muss dem neuen demnächst weichen“, erklärte sie.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen