zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

13. Dezember 2017 | 13:55 Uhr

Zweiradfans : Simsons knattern durch Gadebusch

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Mehr als 400 Mopeds nehmen am zehnten Simsontreffen teil .

svz.de von
erstellt am 12.Mai.2014 | 00:33 Uhr

Simsonfahren macht Laune. Kaum anders lässt sich die Begeisterung der mehr als 400 Teilnehmer des 10. Simsontreffens in Gadebusch beschreiben. Trotz der Wetterkapriolen starteten die Teilnehmer mit Zweirädern der Marken Simson und MZ zur Ausfahrt.

„Ich habe morgens aus dem Fenster geschaut und nur noch gedacht: Oh Gott!“, sagte Mitorganisator Uwe Borchert. Doch seine Befürchtungen blieben unbegründet, denn der Himmel riss auf und am Ende kamen so viele Besucher wie noch nie. „Im vergangenen Jahr hatten wir herrlichen Sonnenschein, in diesem Jahr nur am Vormittag, aber so viele Besucher wie noch nie“, erzählte Ann-Christin Abraham vom Gadebuscher Simsonclub. Eine der weitesten Anreisen unternahm der Bützower Stephan Hahn. Der 27-Jährige kam mit einem auf Rennversion umgebauten Simson Spatz aus dem Jahre 1964. „Der müsste so um die 30 PS haben“, erzählte der Zweiradfan. Doch auf dem Leistungsprüfstand zeigte das Diagramm lediglich etwas mehr als 20 Pferdestärken an. „Das kann an der Kupplung gelegen haben. Vielleicht war das Moped noch nicht warm genug“, erklärte der Bützower. Trotzdem hatten sowohl er als auch 20 Mitglieder des vor einem halben Jahr gegründeten Schlagsdorfer Simsonclubs ihren Spaß. Gerade die 60 Kilometer lange Ausfahrt am Vormittag fand das Interesse aller Teilnehmer. „Vor sechs Jahren habe ich mir meinen Simsonroller aus Niedersachsen gekauft. Ein Jahr lang habe ich ihn restauriert“, erzählte Silvio Wiegert aus Schlagsdorf. Jetzt erstrahlt der Roller des 36-Jährigen aus dem Jahre 1989 in metallicgrün. „Vorher war er weiß, aber die Farbe ist authentischer“, sagte Wiegert, der zusammen mit Tochter Ebba (8) und den Simsonclub-Mitgliedern Sven Wolzer und seiner Tochter Caroline (8) an der Ausfahrt teilnahm. „Caroline und ich gehen in eine Klasse. Wir mögen die Mopeds und sind beide mitgekommen. Das macht Spaß hier“, sagte Ebba Wiegert. Das wollen sie auch im kommenden Jahr machen, wenn der Gadebuscher Simsonclub zum elften Mal in das Gadebuscher Gewerbegebiet Am Wasserwerk mit Sprintrennen, Disko und vielen Anbietern ostdeutscher Moped-Ersatzteile einladen wird.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen