zur Navigation springen

Gadebusch : Simsonclub stellt sich auf Motorradmesse vor

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Gadebuscher verladen Mopeds heute Abend und präsentiert sie am Wochenende in der Schweriner Sport- und Kongresshalle

svz.de von
erstellt am 11.Feb.2016 | 23:11 Uhr

Mit mindestens zehn aufgemotzten und auf Hochleistung getrimmten Simson-Mopeds fahren die Mitglieder des Gadebuscher Simson-Clubs heute Abend nach Schwerin. Nach einem Jahr Pause sind sie in der Sport- und Kongresshalle wieder auf der Motorradmesse vertreten.

„Es gibt seit zwei Jahren einen neuen Veranstalter und der ist auf uns zugegangen und hat gefragt, ob wir nicht wieder mitmachen wollen“, erklärte Jörg Abraham, der heute Abend die Mopeds verladen und in die Landeshauptstadt bringen wird. Auch der Nachfolger der Simsonwerke Suhl, die Meyer-Zweiradtechnik Ahnatal (MZA) hat sich den Gadebuschern angeschlossen und Fanartikel zur Verfügung gestellt. „Die wissen, was wir seit Jahren für gute Sachen machen und sind immer wieder gerne mit dabei“, sagt Abraham.

Um auf der Messe aufzufallen haben sich die Gadebuscher in diesem Jahr für Mopeds entschieden, die durch einen ganz besonderen Eigenbau auffallen. So wird es zwei Mopeds mit Aluminiumrahmen geben. Nur wenige Kilogramm schwer, gehören diese beiden Mopeds eigentlich auf die Rennstrecke, wo sie mit ihren ebenfalls selbst zusammengebauten Motoren den übrigen Teilnehmern meistens überlegen sind. Den Höhepunkt der diesjährigen Ausstellung der Gadebuscher bilden allerdings gleich drei Zwei-Zylinder-Motoren, die es auf bis zu 34 Pferdestärken bringen. „Einer alleine bringt im ursprünglichen Zustand 3,7 PS“, erklärte Jörg Abraham. Nachdem man vor einigen Jahren bereits einen Prototypen aus zwei Zylindern baute, gibt es derzeit gleich drei davon. „Ich wüsste nicht, dass es überhaupt derartige Motoren gibt“, sagt der Simson-Clubchef. Des Weiteren lassen sich die Motoren komplikationslos in den Rahmen einer ganz normalen Simson-Maschine einbauen. „Wir haben die Befestigungen so gebaut, dass das ohne Probleme möglich ist. Das war die eigentliche Herausforderung“, berichtet der Gadebuscher. Neben den vielen Simson-Mopeds gesellt sich auch eine Leihgabe der Rehnaer Getränkehändler Maack. Die beiden Maack-Brüder sind im Besitz einer seltenen und noch im ursprünglichen Zustand befindlichen Rennversion eines MZ-Motorrads. „Dafür wird heute noch viel Geld geboten. Das wird sicherlich ein Hingucker“, erklärt Jörg Abraham. Wo der Club am Wochenende in der Kongresshalle zu finden ist, weiß der Clubchef noch nicht. „Der Veranstalter will uns ans Ende des Rundganges setzen, damit nicht schon alle vorher stehen bleiben. Bisher standen wir immer direkt am Eingang“, sagt Abraham. Geöffnet ist die Messe in Schwerin am Sonnabend 10 bis 19 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen