Rehna : Silly öffnet die Schatzkiste

Die Band „Silly“ mit ihrer Frontfrau Anna Loos werden in Rehna gemeinsam mit Kim Wilde auftreten.
1 von 2
Die Band „Silly“ mit ihrer Frontfrau Anna Loos werden in Rehna gemeinsam mit Kim Wilde auftreten.

Kult-Band spricht im SVZ-Interview über Träume, kuriose Tourerlebnisse und darüber, was die Fans beim Konzert erwartet

svz.de von
13. März 2014, 00:15 Uhr

Silly wurde 1978 als Familie Silly gegründet. Ein Westberliner Produzent wurde auf die Band aufmerksam und wollte unbedingt etwas machen, was die einzige Plattenfirma der DDR bis dahin standhaft verweigerte: eine LP. So brachte Silly ihre erste Platte „Tanzt keiner Boogie“ zunächst in der Bundesrepublik heraus. Der DDR-Plattenmonopolist Amiga kam in Zugzwang, wenig später erschien das Album auch in der DDR. Der Erfolg der Band war vorprogrammiert. Im Dezember 2005 trat die Schauspielerin und Sängerin Anna Loos Silly bei. Und im August werden die Musiker in Rehna auftreten. Silly sprach mit Redakteurin Katharina Roese über ihr kuriosestes Tourerlebnis und Botschaften zwischen den Zeilen.
Freuen Sie sich auf Kim Wilde? Silly: Ja auf jeden Fall! Sie ist eine großartige Sängerin und hat eine tolle Power.

Haben Sie sie schon einmal kennengelernt? Wir haben vor zwei bis drei Jahren schon einmal in Ulm mit Ihr gespielt, das war ein schönes Konzert, man merkt Ihr die Leidenschaft an.

Nutzen Sie ihren Touraufenthalt in Mecklenburg-Vorpommern auch für einen Kurzurlaub? Wohin würde es Sie ziehen? Schaun wir mal, es zieht uns immer ans Wasser, in die Städte und zu den Menschen.

Frau Loos: War es schon immer Ihr Traum, Sängerin zu werden? Ja, ich wollte allerdings als zehnjähriges Mädchen eine Mischung aus Maria Callas und Mario Lanza werden.

Wie haben Sie als Band zusammengefunden? Wir haben uns vor über sieben Jahren im Studio der Band getroffen und auf Zuruf Lieder aus der Silly-Schatzkiste gespielt. Mir war dort nach Sekunden klar, dass ist meine Musik, das sind meine Jungs und das ist mein Traum.

Was war ihr bisher kuriosestes Tourerlebnis? Oh, da gibts einige von Plantschbecken aus dem Baumarkt im Backstage, Blitzeinschlag auf der Bühne, kaputte Tourbusse, vergessene Musiker an Tankstellen usw. aber ins Detail gehen wir hier nicht, denn: what happens on Tour, stays on Tour! (Was on Tour passiert, bleibt on Tour) ;-)

Stichwort Zensur in der DDR: Legen Sie immer noch viel Wert darauf, auch zwischen den Zeilen Botschaften zu vermitteln? Also das ist eine gute Frage. Früher durfte man nicht alles sagen und alle haben zugehört. Heute darf Jeder alles sagen und keiner hört mehr zu. Wir müssen heute nichts mehr verstecken und können direkter sein, aber wir lieben den doppelten Boden, da er Zusammenhänge aufmacht und manchmal auch in der heutigen Zeit in der man sich etwas einfallen lassen muss um Wirkung zu erzielen, genau das stärker macht. Doppelter Boden kann einen gehörigen Punsch haben.

Was erwartet die Fans in Rehna? Eine gehörige Portion Silly Live. Viele Songs vom Album „Kopf an Kopf“, natürlich auch Songs von „Alles Rot“ und Songs aus der großen Sillyschatzkiste. Wir freuen uns riesig auf die Konzerte, Live ist unser Lohn unsere Party und unser Genuss. In Rehna können sich die Fans auf das hoffen, was man von einem Konzert erwartet, eine Begegnung mit Silly.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen