Lichterlauf in Rehna : Sieger drehten 9,3 Runden

Die Sieger: Tobias und Marten Banczyk nahmen die Medaille aus den Händen von Extremsportler Michael Kruse entgegen.
Foto:
1 von 2
Die Sieger: Tobias und Marten Banczyk nahmen die Medaille aus den Händen von Extremsportler Michael Kruse entgegen.

Tobias und Marten Banczyk gewinnen den achten Lichterlauf in Rehna. Grenze für Teilnehmerzahl so gut wie erreicht

svz.de von
12. April 2018, 21:09 Uhr

Beachtliche 9,3 Runden haben Tobias und Marten Banczyk in 30 Minuten geschafft und sind damit die Sieger des achten Rehnaer Lichterlaufs von Donnerstgabend.

Wie bereits im vergangenen Jahr hatten sich auch am Donnerstag wieder 190 Läufer für den Lichterlauf in der Klosterstadt angemeldet. An vier verschiedenen Punkten rund um den Mühlenteich starteten sie. Ziel war es, immer abwechselnd, so viele Runden wie möglich zu laufen.

Von klein bis groß spurteten die Teilnehmer den knappen Kilometer um den Mühlenteich. Väter waren mit ihren Kindern dabei, Ehepaare, Teilnehmer aus Laufgruppen, manchmal fanden sich die Laufpaare auch erst kurz vor dem Start. Und so manch kleiner Läufer war hinterher ordentlich aus der Puste und musste sich von Mama oder Papa nach Hause tragen lassen.

 Kleine und große Teilnehmer spurteten beim Lichterlauf um den Mühlenteich in Rehna.
Foto: mano
Kleine und große Teilnehmer spurteten beim Lichterlauf um den Mühlenteich in Rehna.
 

Der Lichterlauf hat sich über die Jahre zu einem kleinen Volksfest gemausert. Das Schrottorchester aus Gadebusch sorgte für musikalische Unterhaltung, die Feuerwehr war mit dabei, die Krankenkasse AOK mit einem Infostand. Ein kleines Feuerwerk zum Schluss ließ den Lauf ausklingen. Sportlehrer Eckard Thun von der Regionalschule in Rehna gehört zum Organisationsteam. „Es haben sich wieder viele Kurzentschlossene angemeldet“, sagt er. Mit knapp 200 Teilnehmern sei die Grenze des Machbaren auch so gut wie erreicht. „Bei 200 hätte ich Schluss gemacht“, sagt Thun. Mehr Läufer hätten auf der Strecke einfach keinen Platz.

Wie bereits in der Vergangenheit war auch diesmal wieder der Extremsportler Michael Kruse dabei. Er ist schon beim Ironman auf Hawaii gestartet, hält aber auch dem Lichterlauf seit vielen Jahren die Treue.

Am 17. März 2011 gab es die Premiere für den Lichterlauf in der Klosterstadt. Damals noch auf dem Sportplatz der Schule, zog die Veranstaltung schnell an den Mühlenteich um und wurde immer größer. 140 Lauffreudige waren damals am Start. Mittlerweile hat die Veranstaltung einen festen Platz im Kalender der Stadt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen