Sondermülldeponie : Selmsdorf will eigene Proben

von 30. Mai 2018, 20:45 Uhr

svz+ Logo
Die Deponie wird mit einer temporären Abdichtung verschlossen. Der Altteil soll bis 2030 mit einer endgültigen Abdichtung versehen sein.
Die Deponie wird mit einer temporären Abdichtung verschlossen. Der Altteil soll bis 2030 mit einer endgültigen Abdichtung versehen sein.

Gemeinde will Wasser von der Deponie selber untersuchen lassen. Geschäftsführer schließt Verunreinigung aus.

Die Gemeinde Selmsdorf will sich bei der Überwachung von Wasser, das von der benachbarten Sondermülldeponie abgeleitet wird, nicht weiter auf den Betreiber IAG verlassen. Die Gemeindevertreter beschlossen, in den kommenden zwölf Monaten unabhängig Wasser...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite