zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

18. Dezember 2017 | 06:23 Uhr

Wismar : Segeln um Schwedenköpfe

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Die 25. Wettfahrt im Rahmen des Schwedenfestes startet am 19. August in Wismar

Nicht zu glauben, aber wahr, die traditionelle Regatta um die Schwedenkopfpokale, eingebunden in das Schwedenfestspektakel 2017, geht in die 25. Runde. Wo ist nur die Zeit geblieben, fragten sich nicht nur alteingesessene Organisatoren der diesjährigen Wettfahrt, sondern gleichsam gestandene Segler der verschiedensten Klassen. Gutes Wetter wünschen sich alle. Die Veranstalter vom Wismarer Club Maritim und natürlich die Aktiven in den Booten hätten zudem gern als Zugabe noch eine frische Brise. Denn dann wäre das kleine Vierteljahrhundert-Jubiläum perfekt.

Einladungen mit Ausschreibungsunterlagen und Meldeformulare an treue Regattateilnehmer sind bereits verschickt. „Unabhängig davon können sich weitere Seglerfreunde noch über alles Notwendige unter www.club-maritim-wismar.de informieren und sich auch noch kurzfristig bei uns anmelden“, so die Information vom Clubvorsitzenden Michael Geist (Kontakt 03841 40 34 0 / Fax 40 341), der zudem einmal mehr als Regattaleiter fungiert.

Bevor am Sonnabend, den 19. August um 11 Uhr der Pulk der Segler im so genannten Wendebecken des Wismarer Hafens an den Start geht, möchte der Club Maritim vorab noch Nachfolgendes bekannt geben: Der Ablauf am Regattatag sieht zunächst den Empfang und die Steuermannsbesprechung um 9 Uhr im Clubdomizil Wassertor am Alten Hafen vor. Die Regatta wird nach dem so genannten Yardstick Reglement gewertet, welches die unterschiedliche Bauart und damit auch Geschwindigkeit der einzelnen Bootstypen berücksichtigt. Für die geplante Wettfahrt ist ein Kurs von etwa 23 Seemeilen in der Wismarbucht abgesteckt. Damit scheint ein Regattaende gegen 17 Uhr realistisch. Also bleibt genügend Zeit, sich ab 19.30 Uhr auf die Siegerehrung mit anschließendem Seglerabend im Brauhaus am Lohberg Wismar vorzubereiten. Das kalte und warme Buffet ist im Startgeld enthalten.

Traditionsgemäß erhalten die Erst- bis Drittplatzierten einen modellierten Schwedenkopf. Zudem werden bis Platz fünf zusätzlich Sachpreise vergeben. Außerdem erhält jeder Skipper eine Erinnerungsurkunde. Wer als Regattateilnehmer einen Liegeplatz im Wismarer Hafen benötigt, sollte diesen anmelden. Die Stadtverwaltung hat in dankenswerter Weise zugesagt, für Regattateilnehmer keine Liegeplatzgebühren zu erheben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen