Wismar : Schwimmender Luxus aus MV

<p>Das neue Flusskreuzfahrtschiff „Chrystal Mahler“ in der MV Werft Wismar</p>
1 von 3

Das neue Flusskreuzfahrtschiff „Chrystal Mahler“ in der MV Werft Wismar

Das zweite von vier 6-Sterne-Flusskreuzfahrtschiffen wurde übergeben

svz.de von
20. September 2017, 21:00 Uhr

Die Teppiche sind noch abgeklebt, die Möbel in den Restaurants staubsicher unter großen durchsichtigen Plastikplanen versteckt, bis zu 40 Zoll große Fernseher in den luxuriösen Gästesuiten warten hinter hauchdünnen Schutzfolien auf ihren ersten Einsatz. Alles an Bord riecht ganz neu. – Willkommen auf der „Crystal Mahler“, dem zweiten von insgesamt vier luxuriösen Flusskreuzfahrtschiffen, das gestern bei MV Werften in Wismar an die US-amerikanische Luxusreederei Crystal River Cruises übergeben, anschließend getauft und auf seine erste Reise geschickt wurde.

Die Jungfernfahrt des 6-Sterne-Flusskreuzfahrtschiffes führt die Passagiere ab Amsterdam zu einer Rundreise über Rhein, Main und Donau und wieder zurück in die Hafenstadt des niederländischen Königreichs. 16 Tage die großen europäischen Flüsse und deren Sehenswürdigkeiten, 16 Tage Luxus pur. Dafür darf der geneigte Fahrgast dann schon mal ein paar Scheinchen in die Hand nehmen.

55 geräumige Balkonsuiten sollen für höchsten Komfort sorgen.
55 geräumige Balkonsuiten sollen für höchsten Komfort sorgen.
 

Die mit knapp 18 Quadratmetern kleinste Suite ist aktuell für gut 6500 Euro zu haben. Für knapp 51 000 Euro darf der geneigte Passagier es sich auf immerhin gut 70 Quadratmetern, verteilt auf zwei Zimmer, in der teuersten Suite bequem machen. Butler-Service für alle Suiten ist übrigens im Reisepreis inklusive. Insgesamt 50 Service-Kräfte sollen den 110 Reisenden jeden Wunsch von den Lippen ablesen. Soll heißen: Eine Service-Kraft kümmert sich um jeweils zwei Passagiere. Nach Werftangaben sei dies die weltweit höchste Anzahl von Besatzungsmitgliedern pro Gast in der gesamten Flusskreuzfahrtbranche.

Promi-Besuch: die SSC-Volleyballerinnen Lauren Barfield, Jelena Oulic und Luna Carocci.
Promi-Besuch: Volleyballerinnen Lauren Barfield, Jelena Oulic und Luna Carocci vom deutschen Meister SSC Palmberg Schwerin.
 

Für sein Geld bekommt der betuchte Fahrgast natürlich auch so Einiges geboten. Drei Gourmet-Restaurants, ein geräumiger Spa- und Fitnessbereich inklusive eines Swimming-Pools mit Gegenstromanlage, Elektrofahrräder für bequeme Landausflüge, eine Piano-Bar, ein Bistro sowie zahlreiche weitere Einrichtungen. Die Mehrheit der öffentlichen Bereiche verfügt über deckenhohe Glaswände, die einen spektakulären Blick auf die Umgebung gewähren und an das Design von Privatyachten angelehnt sind. Durch eine Glaskuppel können die Passagiere tagsüber den Himmel, abends den Mond und die Sterne sehen.

<p>Lauren Barfield agierte als Taufpatin der „Crystal Mahler“.</p>

Lauren Barfield agierte als Taufpatin der „Crystal Mahler“.

 

Das 135 Meter lange und 11,40 Meter breite Schiff wurde speziell für Flusskreuzfahrten durch Europa konzipiert. Die Passagiere werden in 55 Balkonsuiten unter anderem durch die Niederlande, Belgien, Deutschland und die Schweiz reisen. Alle Suiten liegen oberhalb der Wasserlinie und sind mit Panorama-Schiebefenstern ausgestattet.

Swimming-Pool mit Gegenstromanlage im Heck des Schiffes. Fotos: Holger Glaner (6)
Holger Glaner
Swimming-Pool mit Gegenstromanlage im Heck des Schiffes.
 

Vor der „Crystal Mahler“ war Anfang August die „Crystal Bach“ als erstes Schiff an die Reederei Crystal River Cruises übergeben worden. Beide Schiffe sind die ersten Neubauten von MV Werften seit der Übernahme der Nordic-Werften durch die malaysische Genting-Gruppe im Jahr 2016. Ende Mai dieses Jahres waren in Wismar die beiden baugleichen „Crystal Ravel“ und „Crystal Debussy“ auf Kiel gelegt worden. Deren Auslieferungen sind ab Frühjahr 2018 geplant.

Das Bauprogramm von MV Werften umfasst nach Unternehmensangaben neun Schiffe für die kommenden fünf Jahre: Auf den Werften in Wismar, Warnemünde und Stralsund sollen neben den Flusskreuzfahrtschiffen drei „Endeavor Class“-Megayachten sowie zwei „Global Class“-Kreuzfahrtschiffe mit einer Länge von mehr als 340 Metern entstehen.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen