Nach Feuer im Lützower Friseursalon : Schweriner Experte sucht Brandursache

<fettakgl>Peter Saeland,</fettakgl> Brandursachenermittler aus Schwerin untersuchte gestern den Brandort in Lützow. <foto>marie boywitt</foto>
1 von 2
Peter Saeland, Brandursachenermittler aus Schwerin untersuchte gestern den Brandort in Lützow. marie boywitt

Die Polizei arbeitet auf Hochtouren, um die Geschehnisse des Brandes im Friseursalon in Lützow aufzuklären. Gestern traf ein Brandursachenermittler aus Schwerin ein, um den genauen Brandhergang herauszufinden.

svz.de von
11. Januar 2013, 10:30 Uhr

Lützow | Die Gadebuscher Polizei arbeitet zurzeit auf Hochtouren, um die Geschehnisse des Brandes im Friseursalon in Lützow aufzuklären. Gestern Morgen traf der Brandursachenermittler Peter Saeland aus Schwerin ein, um den genauen Brandhergang herauszufinden. "Wir werden hier von außen nach innen alle Spuren sichern, um am Ende hoffentlich den Entstehungsort des Feuers herauszufiltern", so Saeland. Auch drei Ermittler des Kriminalkommissariats Gadebusch waren vor Ort, um den Saeland bei seiner Arbeit zu unterstützen: "Wir werden mit unseren technischen Mitteln dem Experten so gut zur Seite stehen, wie wir können", erklärte der zuständige Ermittler Harald Fiedler.

Am Mittwochmorgen gegen 3 Uhr war ein Feuer in dem Friseursalon neben dem Einkaufsmarkt ausgebrochen und der Dachstuhl ist ausgebrannt. Die Polizei vermutet, dass die Täter in den benachbarten Einkaufsmarkt einbrechen wollten und es dabei zu dem Brand kam. In der selben Nacht ereignete sich auch ein Brand in einem Einkaufsmarkt in Schwerin, ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Ereignissen besteht, werde von der Schweriner Polizei noch geprüft. Dort hatten Unbekannte in einer leer stehenden Bäckereifiliale Gegenstände angezündet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen