zur Navigation springen

Deutsche Meisterschaft der Floristen : Schweriner Blumenfrau überzeugte in Berlin

vom

Claudia Rodenbeck ist wieder Zuhause. Anstrengende und aufregende Tage liegen hinter der Schwerinerin, die die Farben Mecklenburg-Vorpommerns bei der Deutschen Meisterschaft der Floristen in Berlin vertreten hat.

svz.de von
erstellt am 23.Aug.2012 | 11:27 Uhr

Schwerin | Claudia Rodenbeck ist wieder Zuhause. Anstrengende und aufregende Tage liegen hinter der Schwerinerin, die die Farben Mecklenburg-Vorpommerns bei der Deutschen Meisterschaft der Floristen in Berlin vertreten hat. Aufs Treppchen schaffte es die 30-Jährige am vergangenen Wochenende leider nicht. "Trotzdem war es ein tolles Erlebnis, sich der Konkurrenz aus den Bundesländern zu stellen", sagt Claudia Rodenbeck. Und der Ausgang sei am Ende auch denkbar knapp gewesen.

Insgesamt elf Blumenkünstler hatten sich für den Wettbewerb in den Potsdamer-Platz-Arkaden qualifiziert. Gefragt waren handwerkliches Können, Kreativität und ein Gespür für aktuelle Trends. Das Rennen machte nach mehreren spannenden Durchgängen schließlich Jürgen Herold aus Berlin. Die Plätze zwei und drei gingen an Stefan Göttle aus Baden-Württemberg und Victoria Salomon aus Sachsen-Anhalt.

"Faszination Berlin - eine Metropole im Wandel der Zeit", lautete das Motto der Meisterschaft, veranstaltet vom Fachverband Deutscher Floristen und Fleurop. Fünf Werkstücke, darunter auch eine Überraschungsarbeit aus Bambus, mussten die Teilnehmer jeweils in einer bestimmten Zeit anfertigen - vor den Augen der Jury und des Publikums. "Unter den Besuchern waren auch viele Gäste aus MV, die mich super angefeuert haben", erzählt Claudia Rodenbeck. Die Stimmung sei einfach klasse gewesen.

Monatelang hatte sich die Schwerinerin auf ihren Start in Berlin vorbereitet, Ideen entwickelt, Probestücke angefertigt (wir berichteten). "Die Chance, an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen zu können, bekommt man vielleicht nur einmal, und die möchte ich mir natürlich nicht entgehen lassen", so Claudia Rodenbeck vor ihrer Abreise. Positiv fällt nun ihre Bilanz aus: "Die Erfahrungen, die ich in Berlin gesammelt habe, kann mir keiner nehmen." Tolle Arbeiten habe sie in der Hauptstadt gesehen, berichtet die 30-Jährige, die natürlich die Leistung des neuen Deutschen Meisters anerkennt: "Jürgen Herold ist ein verdienter Sieger."

Bei der Meisterschaft in Berlin sammelte Claudia Rodenbeck, die in einer Gärtnerfamilie aufgewachsen ist, aber nicht nur Wettkampf-, sondern auch Medienerfahrungen. Ein Fernsehteam des ZDF begleitete die Schwerinerin bei ihrem Auftritt. Und so denkt die gebürtige Crivitzerin auch schon über die Teilnahme an einem neuen Wettbewerb nach - bei der Internationalen Gartenschau in Hamburg 2013.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen