zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

19. Oktober 2017 | 14:59 Uhr

Nordwestkreis : Schwere Unfälle im Raum Wismar

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Auf der B 106 kracht ein Lkw gegen einen Baum, ein Linksabbieger übersieht einen entgegenkommenden Mazda und ein 93-jähriger Falschfahrer verwechselt die Spur.

svz.de von
erstellt am 02.Feb.2015 | 21:00 Uhr

Bei drei schweren Unfällen im Nordwestkreis  mit  einem Gesamt-Sachschaden von über 110 000 Euro wurden  mehrere Personen verletzt. 

Auf der B 106 zwischen Groß Stieten und Dorf Mecklenburg ist ein 38-jähriger Lkw-Fahrer  gestern gegen 4 Uhr  aus  noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt.   Dabei wurde der  Mann in der  Fahrerkabine eingeklemmt. Um den schwer-,  aber nicht lebensbedrohlich verletzten 38-Jährigen zu befreien, sperrten die Einsatzkräfte die B 106 bis 5 Uhr. Ein Rettungswagen brachte den Mann anschließend ins Klinikum nach Wismar. Zur Bergung des Lkw wurde die Straße erneut bis 7.30 Uhr  voll gesperrt. Der Unfallschaden wird  auf 20 000 Euro geschätzt.

Durch die Benutzung eines  falschen Fahrstreifens fuhr ein 93-Jähriger mit seinem Honda gegen 11.30 Uhr im Wismarer Köppernitztal frontal in einen entgegenkommenden Chevrolet. Die innerstädtische  Verbindung  besteht aus drei Fahrstreifen. So führen ein Streifen für Busse und der mittlere Fahrstreifen für die anderen Fahrzeuge in Richtung Bürgermeister-Haupt-Straße, der dritte in Richtung Lübsche Straße.

Nach ersten Erkenntnissen irrte sich der 93-Jährige bei der Benutzung des Fahrstreifens und nutzte den mittleren. In der weiteren Folge kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Chevrolet. Dieser wurde anschließend gegen einen parkenden VW geschoben.

Bei dem Unfall verletzten sich die 76-jährige Beifahrerin im Honda sowie die ebenfalls 76-jährige Fahrerin im Chevrolet leicht und wurden von Rettungswagen ins Sana-Hanse-Klinikum  gebracht. Sowohl der Honda als auch der Chevrolet waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf   21 000 Euro. Die Straße am Köppernitztal musste zeit- und abschnittsweise voll gesperrt werden, was zu Verkehrsbehinderungen führte.

Erheblich größerer Schaden entstand bei  einem Verkehrsunfall am Sonntag, 17 Uhr ebenfalls in  Wismar:  Ein 28-Jähriger prallte mit seinem VW-Transporter beim Linksabbiegen auf die B 106 Westtangente in Wismar   gegen einen  in Richtung Barnekow fahrenden Mazda. Dabei wurde die 44-jährige Beifahrerin im Mazda leicht verletzt und von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Beide  Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Der Sachschaden wird auf rund auf 70 000 Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen