zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

19. November 2017 | 00:32 Uhr

Rehna : Schüler von 1964 feiern Wiedersehen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Rehnaer Abschlussklassen treffen sich im Hotel Stadt Hamburg und erzählen über vergangene Zeiten

svz.de von
erstellt am 03.Mai.2014 | 00:00 Uhr

Seit 50 Jahren haben die meisten der Schulabgänger des Jahrganges 1964 die Rehnaer Schule nicht mehr von innen gesehen. Denn seit die gestern 47 anwesenden Pennäler vor genau 50 Jahren ihren Abschluss in der Klosterstadt machten, treffen sich die Männer und Frauen lediglich noch alle paar Jahre, um über die vergangenen Zeiten zu erzählen. So auch gestern im Rehnaer Hotel Stadt Hamburg.

Mit dabei war gestern Nachmittag auch Eberhard Gunte. Russisch-, Geografie- und Astronomie-Lehrer der früheren Zehntklässler und von 1985 bis 1987 Schulleiter in Rehna. An die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 a und b aus dem Jahre 1964 erinnerte sich der heute 73-Jährige gerne. „Es waren tollen Klassen. Ich kann nichts schlimmes über die Schüler sagen. Das Prägenste war ihr Fleiß“, lobte der ehemalige Lehrer, der seine Laufbahn bis 1970 in Rehna zunächst fortsetzte. Zudem brachte der heutige Rentner auch einige Zahlen mit, die seine ehemaligen Schüler mit Staunen aufnahmen. So sollen 1920 etwa 280 Schüler in Rehna unterrichtet worden sein, 1985 war es bereits fast 700. „Diese Zahl hielt sich ziemlich lange. Das ist für eine so kleine Stadt beachtlich“, sagte der 73-Jährige.

Heute noch jeden Tag gemeinsam auswerten können Gudrun und Karl-Ludwig-Dammann ihre Schulzeit. Beide lernten sich in der zehnten Klasse im Rehnaer Internat kennen und blieben nach der Heirat 1970 bis heute ein Paar. „Wir gingen in die jeweilige Parallelklasse. Im Internat hat es dann gefunkt“, sagte Gudrun Dammann. Dabei kamen der 66-Jährigen ihre guten Mathekenntnisse und ihrem jetzigen Ehemann sein gutes Geografiewissen zugute. „Wir spielten immer Wissenstoto. Da wir jeder ein anderes Steckenpferd hatten, haben wir uns ausgetauscht. Irgendwann ist mehr draus geworden“, erzählte Gudrun Dammann.

Vor zehn Jahren hatten sich die früheren Schülerinnen und Schüler das letzte Mal getroffen. Auch zuvor gab es regelmäßige Treffen. „Vielleicht sehen wir uns in fünf oder zehn Jahren wieder“, sagt Mitinitiatorin Gudrun Dammann.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen