Rehna : Schüler pflanzen Baum des Jahres

Abwechselnd schaufelten Mädchen und Jungs die Erde zurück ins Pflanzloch. Tipps gab es vom Fachmann Dirk Siedenschnur.
Foto:
1 von 2
Abwechselnd schaufelten Mädchen und Jungs die Erde zurück ins Pflanzloch. Tipps gab es vom Fachmann Dirk Siedenschnur.

Ein Wild-Apfel ziert jetzt das Schulgelände in Rehna. 2014 kommt die Trauben-Eichen noch hinzu.

svz.de von
16. Dezember 2013, 05:00 Uhr

Applaus, Applaus an der Rehnaer Schule: Erstklässler pflanzten jetzt dort den Baum des Jahres. Sie fanden die Aktion derart spitze, dass ein kleiner Beifallssturm aufbrandete. Voller Stolz blickten sie auf den drei Meter hohen Wild-Apfel, der jetzt gepflanzt wurde.

Es war das achte Mal, dass Rehnaer Schüler einen Baum des Jahres pflanzten. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von Dirk Siedenschnur – vor Jahrzehnten war er selbst Schüler in Rehna, heute ist der 49-Jährige Chef einer Garten- und Landschaftsbau GmbH. Siedenschnur hofft, dass vielleicht der eine oder an der Schüler später auch den Beruf des Gärtners ergreifen werde. „Sie sollen außerdem einen Bezug zur Natur bekommen und immer daran denken, das hier ist unser gepflanzter Baum“, so Dirk Siedenschnur. Der gepfanzte Wild-Apfel gilt als eine seltene und meist unauffällige Baumart. Dank seiner dichten Verästelung nutzen viele Kleintiere den Wild-Apfel als Versteck. Schon jetzt steht fest, welcher Baum von zukünftigen Abc-Schützen an der Rehnaer Schule gepflanzt wird. Es ist eine Trauben-Eiche, die bis zu 1000 Jahre alt werden kann und bereits zum Baum des Jahres 2014 erklärt wurde.

Auf dem Schulgelände zu finden sind bereits diese von ehemaligen Erstklässlern gepflanzten Bäume: Schwarz-Pappel, Wald-Kiefer, Walnuss, Berg-Ahorn, Vogel-Kirsche, Elsbeere sowie die Euorepäische Lärche.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen