Schlagsdorf : Schüler organisieren Klassik-Konzert

Schlagsdorfer Schüler geben ein Konzert mit Klavierspieler Daniel Golod
Schlagsdorfer Schüler geben ein Konzert mit Klavierspieler Daniel Golod

Schlagsdorfer Schüler geben ein Konzert mit Klavierspieler Daniel Golod

23-11367726_23-66109650_1416395505.JPG von
04. Oktober 2019, 05:00 Uhr

Im Rahmen der Tonali-Tour haben Schlagsdorfer Schüler ein Konzert mit dem in Jerusalem geborenen Klavierspieler Daniel Golod organisiert. Er spielte vor rund 100 Zuhörern unter anderem Werke von Franz Liszt und Frédéric Chopin. Darüber hinaus stellte er sich den Fragen der Konzertbesucher. Ein Wiedersehen mit dem Schlagsdorfer Publikum wird es für Golod am 27. Oktober beim Schönberger Musiksommer geben. Dann findet um 17 Uhr in der St.-Laurentius-Kirche das Abschlusskonzert der Tonali-Tour statt. Zusammen mit Arthur Rusanovsky (Violine) und Ivan Skanavi (Violoncello) wird Golod Werke von Haydn, Schumann und Brahms spielen. In die Organisation des Abschlusskonzertes sind erneut Schülermanager aus Schlagsdorf eingebunden. Hinzu kommen Teams aus zwei Schönberger Schulen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen