spende : Schüler helfen kleinen Patienten

Bürgermeister Jürgen Ahrens konnte den 750-Euro-Scheck in Empfang nehmen.  Dass der Spendenlauf ein Erfolg wurde, lag auch an diesen Schülern: Jasmin Härtling, Lara Hilke, Romy Gzeska (vorn v.l.n.r.), Benjamin Dießner, Jeremy Langohr, Luka Reich und Nils Groenewold (hintere Reihe v.r.n.l.).
Foto:
Bürgermeister Jürgen Ahrens konnte den 750-Euro-Scheck in Empfang nehmen. Dass der Spendenlauf ein Erfolg wurde, lag auch an diesen Schülern: Jasmin Härtling, Lara Hilke, Romy Gzeska (vorn v.l.n.r.), Benjamin Dießner, Jeremy Langohr, Luka Reich und Nils Groenewold (hintere Reihe v.r.n.l.).

Ein Spendenlauf in Mühlen Eichsen brachte 750 Euro für die Aktion Hanse-Tour-Sonnenschein ein

von
12. Juli 2014, 00:00 Uhr

Ausdauer zahlt sich aus – das wurde am Tag der Zeugnisübergabe in Mühlen Eichsen deutlich. Denn Schulleiterin Sybille Schläger überreichte Bürgermeister Jürgen Ahrens einen Scheck in Höhe von 750 Euro. Das Geld stammt aus einem Spendenlauf, bei dem die Kinder und Jugendlichen ihr Duchhaltevermögen unter Beweis gestellt haben– für einen guten Zweck. So ist das Geld für die „Hanse-Tour-Sonnenschein“ bestimmt. Eine Aktion, bei der Spenden zu Gunsten chronisch- und krebskranker Kinder gesammelt werden. Mehr als 200 Radfahrer machen in diesem Jahr bei der Hanse-Tour mit und werden im August u. a. in Mühlen Eichsen sein. Dann will Bürgermeister Jürgen Ahrens den Spendenscheck an die Tourteilnehmer überreichen.

Im Namen der Gemeindevertretung bedankte sich Ahrens gestern bei den Teilnehmern des Spendenlaufs. Das Geld werde in voller Höhe und ohne einen Cent Abzug dem guten Zweck zur Verfügung gestellt.

Bei dem Spendenlauf in Mühlen Eichsen hatten die Schüler insgesamt 3000 Runden mit jeweils 500 Metern zurückgelegt. Jede Runde wurde mit durchschnittlich 25 Cent von Sponsoren oder Familienangehörigen honoriert.

Im Rahmen der „Hanse-Tour-Sonnenschein“ werden Hobby-Sportler einmal quer durch MV radeln, insgesamt 500 Kilometer werden sie dabei zurücklegen. Durch die mehrtägige Benefiztour konnten in den vergangenen Jahren bereits 1,8 Millionen Euro erradelt werden.

Das Prinzip: Die Mitfahrer zahlen ein Sattelgeld von 170 Euro, das ihre Verpflegung und Unterbringung abdeckt. „Hierdurch stellen wir sicher, dass die eingesammelten Spenden zu 100 Prozent dem guten Zweck zur Verfügung stehen“, erklärt Helmut Rohde, Vorsitzender des Vereins „Hanse-Tour-Sonnenschein“. In den 29 Orten, durch die die Fahrradfahrer kommen, werden vorab durch die Bürgermeister Spenden gesammelt und dann Rohde bei Ankunft der Fahrradfahrer überreicht.

Am 8. August werden sie auch in der Stadt Gadebusch sein. Darum und um das Sammeln der Spenden wollen sich Tino Koeppe vom THW, Sebastian Otto von der Feuerwehr, Iris Lehmann, Leiterin der Schule, Janet Kollwitz vom Jugendhilfezentrum „Käthe Kollwitz“ und Gadebuschs Bürgermeister Ulrich Howest kümmern. „Wir werden sehen, dass wir die Tour hier in Gadebusch bestmöglich unterstützen können“, so Howest.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen