zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

23. November 2017 | 18:04 Uhr

Gadebusch : Schon wieder brennt es in einem Keller

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung

svz.de von
erstellt am 19.Okt.2017 | 20:45 Uhr

Schon wieder hat es in der Heinrich-Heine-Straße in Gadebusch gebrannt. Am Mittwoch kam es kurz nach 23 Uhr zu einem Brand im Keller des Mehrfamilienhauses in der Heine-Straße 32. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt, es entstand ein geringer Sachschaden.

Nach ersten Erkenntnissen setzten unbekannte Täter im Keller des Gebäudes die Tür eines Bretterverschlages in Brand. Das Feuer breitete sich aus und erfasste auch die Isolierung der an der Kellerdecke verlaufenden Gasleitungen. Anwohner bemerkten die Flammen und löschten den Brand noch vor Eintreffen der alarmierten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gadebusch.

„Wie schon mehrere Male zuvor wurde eine Rauchentwicklung im Keller gemeldet“, sagt Stadtwehrführer Sebastian Otto. Nachdem das Feuer gelöscht worden war, wurde der Hausflur durch einen Hochdrucklüfter belüftet und zur Spurensicherung an die Polizei übergeben.

Das Kriminalkommissariat Wismar hat umgehend die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen. Am Tatort sicherten die Beamten mehrere Spuren, deren Auswertung weiterhin andauert.

Erst in der Nacht zum 4. August hatte in der Heinrich-Heine-Straße 32 ein Keller gebrannt. Verletzt wurde auch da glücklicherweise niemand. Kurz darauf brannte ein weiterer Keller in der Hausnummer 27. Nach Aussagen der Polizei handelte es sich auch dort um Brandstiftung. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen