Mühlen Eichsen : Schock: Fahrzeugflotte ausgebrannt

Drei Fahrzeuge des Vereins „Die Insel“ brannten in Mühlen Eichsen komplett aus. Der Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Menschen wurden nicht verletzt. Ein Experte soll die Brandursache ermitteln. Fotos: Michael Schmidt
1 von 3
Drei Fahrzeuge des Vereins „Die Insel“ brannten in Mühlen Eichsen komplett aus. Der Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Menschen wurden nicht verletzt. Ein Experte soll die Brandursache ermitteln. Fotos: Michael Schmidt

Autos des Vereins „Die Insel“ gehen in Mühlen Eichsen in Flammen auf. Experte soll Brandursache herausfinden

von
14. Januar 2016, 21:00 Uhr

Bei einem Feuer in Mühlen Eichsen sind am Donnerstag drei Fahrzeuge ausgebrannt und ein vierter Kleinwagen beschädigt worden. Die Fahrzeuge gehören dem Verein „Die Insel“, der psychisch kranke und behinderte Menschen in Nordwestmecklenburg unterstützt. In Mühlen Eichsen, wo das Feuer wütete, betreibt der Verein seit 2006 eine sozialtherapeutische Einrichtung. Dort werden Menschen mit einer psychischen Erkrankung und paralleler Abhängigkeitserkrankung im Rahmen der Nachsorge betreut und individuell gefördert.

Das Feuer unweit des ehemaligen Gutshaus war nach ersten Angaben der Polizei gegen 1 Uhr morgens ausgebrochen. In einer ersten Meldung der Polizei hieß es, dass ein unbekannter Täter Öl zwischen den geparkten Autos verschüttet und dann die Flüssigkeit entzündet haben soll. Nach der Untersuchung durch einen Kriminaltechniker am Morgen kann inzwischen auch ein technischer Defekt als Brandursache nicht mehr ausgeschlossen werden. Die Polizei schaltete daraufhin einen Brandursachenermittler ein.

Die Geschäftsführerin des Vereins „Die Insel“, Lilo Martschinke, verschaffte sich gestern umgehend ein Überblick über den Schaden in Mühlen Eichsen. So etwas habe sie in mehr als 20 Jahren, in denen sie für die Insel tätig sei, noch nicht erlebt. Martschinke sprach von einer Katastrophe, da die Wagen für Fahrten mit den Klienten benötigt werden. Sie hofft, dass die Versicherung in diesem Schadensfall einspringt. Die einzig gute Nachricht des gestrigen Tages war, dass niemand durch das Feuer verletzt wurde.

Das Feuer hatte zwei Kleintransporter und einen abgestellten Pkw erfasst. Trotz des sofortigen Einsatzes der Kameraden der freiwilligen Feuerwehren aus Mühlen Eichen und Gadebusch griffen die Flammen auch auf einen vierten Wagen über und beschädigten das Fahrzeug. Feuerwehr-Einsatzleiter Klaus Runo sprach von meterhohen Flammen, die es zu bekämpfen galt. „Fünf Minuten später wäre wohl auch der vierte Wagen komplett ausgebrannt“, sagte Klaus Runo. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen