Vision : Schlagsdorf plant neues Zentrum

Der Vorplatz vom Grenzhus mit seinem Flachbau ist in die Jahre gekommen. Die Gemeinde prüft die Finanzierung des neuen Projektes.
1 von 3
Der Vorplatz vom Grenzhus mit seinem Flachbau ist in die Jahre gekommen. Die Gemeinde prüft die Finanzierung des neuen Projektes.

Gemeinde will Projekt Marktplatz schrittweise angehen

von
10. Oktober 2014, 23:33 Uhr

Einen Marktplatz für Schlagsdorf, den gibt es bislang nur auf dem Papier. Genau genommen seit 2004. Jetzt möchte die Gemeinde das ehrgeizige Projekt erneut angehen. „Natürlich nicht alles auf einmal, sondern entsprechend unserer Möglichkeiten“, sagt Bürgermeister Ingo Melchin.

Die komplette Neugestaltung umfasst eine Begrünung, Wege, Teichanlage und das Mehrzweckgebäude. Genau auf Letzteres wollen sich die Schlagsdorfer in einem ersten Schritt konzentrieren. „Wir prüfen zwei Varianten einer Förderung und wie viel Geld die Gemeinde überhaupt akquirieren kann“, sagt Melchin. So zumindest lautet der aktuelle Handlungsauftrag der Gemeindevertretung an den Bürgermeister und das Amt in Rehna. Melchin, der, wie er selbst deutlich macht, ein Freund kleiner, finanziell abgesicherter und wohl überlegter Schritte ist, sieht vornehmlich in der Erhaltung des Flachgebäudes mit dem Landhandel und dem Bereich des ehemaligen Jugendklubs Handlungsbedarf: „Ein neues Dach, eine sanierte Fassade und Anbauten sind vorgesehen. Hinter dem Gebäude sind neue Stellplätze für Pkw angedacht.“ Der Marktplatz Schlagsdorf gilt als Zukunftsprojekt, das durchaus Potenzial für eine Förderung über EU-Mittel hat. Teilprojekte für das Marktensemble kamen bereits in den Genuss einer Förderung. „In den zurückliegenden Jahren war es möglich, das Backhaus als historisches Bankgebäude aufzubauen. Gibt es weitere Projektideen zum Marktplatz, sollte uns ein tragfähiges Konzept vorgelegt werden“, sagt Madeleine Kusche.

Auch im direkten Umfeld entwickeln Anlieger Pläne hinsichtlich der Dorfgestaltung. Dazu zählt eine Sanierung und mögliche öffentliche Nutzung des Fachwerkbaus in direkter Nachbarschaft des Pfarrhauses Schlagsdorf.

Bürgermeister Ingo Melchin hofft unterdessen, dass die Gemeinde bis Dezember belastbare Zahlen über die Sanierung des Flachbaus und Parkplätze zur Einarbeitung in den Haushalt 2015 vorlegen kann.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen