zur Navigation springen

einkaufen vor Ort : Schlagsdorf hofft auf neuen Laden

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Ein möglicher Investor hat eine Bauvoranfrage gestellt. Dorfladen in Grambow bietet 1000 Artikel an

von
erstellt am 22.Feb.2015 | 00:00 Uhr

Zahlreiche Ladenbesitzer haben in den vergangenen Jahren das Handtuch geworfen und gaben frustriert auf. Zumindest in Schlagsdorf könnte es nun wieder einen Hoffnungsschimmer gegeben, wo sich vor allem ältere Menschen nach einer Einkaufsmöglichkeit im Ort sehnen.

Wie Bürgermeister Ingo Melchin im SVZ-Gespräch sagt, habe es inzwischen eine Bauvoranfrage eines möglichen Investors geben. Er und viele weitere Schlagsdorfer hoffen nun, dass daraus mehr wird und es bald wieder einen Laden in dem Dorf geben wird. „Denn eine Einkaufsmöglichkeit direkt vor Ort ist für jede Gemeinde wie ein Fünfer im Lotto. Vor allem für ältere Menschen wäre dies eine enorme Erleichterung“, sagt Ingo Melchin. Für den Ort selbst würde es zudem eine Attraktivitätssteigerung geben. „Wir haben dann nicht nur den Kindergarten, die Schule, den Sportverein, einen Arzt, einen Frisör, eine Fahrschule, einen Physiotherapeuten und eine Kirche hier, sondern eben auch einen Dorfladen“, sagt Melchin.

Wie wichtig Einkaufsmöglichkeiten auf dem Lande sind, machte in dieser Woche auch der Rehnaer Amtsvorsteher Andreas Spiewack deutlich. „Denn schwer haben es vor allem ältere Frauen, die oftmals keinen Führerschein haben und auf Verwandte, Bekannte und Freunde angewiesen sind“, so Spiewack. Für einen Einkaufsmarkt in ihrem Ort machen sich derzeit auch die Gemeindevertreter von Lützow stark. Dort strebt einen privater Investor den Neubau eines Penny-Marktes an. Er will einen größeren Markt auf der gegenüberliegenden Seite der B104 errichten. Die Gemeinde will dafür in diesem Jahr den Flächennutzungsplan überarbeiten und einen vorhabenbezogenen B-Plan auf den Weg bringen.

Bereits eröffnet ist in Grambow ein Dorfladen, wo seit dem vergangenen Jahr rund 1000 Artikel angeboten werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen