zur Navigation springen

Feuerwehren im wettstreit : Schildetaler sind nicht zu stoppen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Sie gewinnen den Amtsausscheid in Renzow. Pokrenter Feuerwehr reiste nach Disqualifizierung vorzeitig ab.

Heimsieg für die Feuerwehr: Die Brandschützer aus Schildetal haben am Sonnabend den Amtsausscheid in Renzow gewonnen. Dabei verwiesen sie die Mannschaften aus Seehof und Pingelshagen auf die Plätze zwei und drei. Insgesamt waren rund 250 Feuerwehrleute an den Start gegangen.

Für reichlich Diskussionsstoff sorgte während des Amtsausscheides die Feuerwehr Pokrent. Zum Einen wurde sie beim Löschangriff wegen des angeblichen Einsatzes eines unerlaubten Hilfsmittels (Entlüftungsdeckel) disqualifiziert. Zum Anderen reiste sie als Reaktion darauf vorzeitig ab und nahm an der Siegerehrung nicht mehr teil.

Jubeln konnten andere. Zum Beispiel die jüngsten Teilnehmer aus Brüsewitz und Klein Trebbow. Sie setzten sich bei den „Florentinern“ als beste Mannschaft durch. Bei den Jugendfeuerwehren gewann Lützow den Siegerpokal.

Zufrieden war auch Uwe Rothe von der Jungendfeuerwehr Neuendorf. Seine Mannschaft kam auf den dritten Platz. „Das erfüllt mich mit Stolz. Sie haben gesehen, was sie als Team gemeinsam leisten können“, sagte Rothe.

Stolz auf die Feuerwehren des Amtes Lützow-Lübstorf ist auch Amtsvorsteher Helmut Haberer. Er hob nicht nur die Wettkampfleistungen, sondern auch das gesellschaftliche Engagement der Brandschützer hervor. „Ihr Wirken ist einer der wichtigsten, wenn nicht sogar der wichtigste Eckpfeiler für das aktive Leben in den Gemeinden. Bürgermeister bauen auf sie“, sagte Haberer.


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Apr.2014 | 22:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen