Gadebusch : Saubere Sache mit Sara und Lilly

Engagieren sich fürdie Stadt Rehna und machen heute mit beim Umwelttag: die Regionalschülerinnen Sara Wille und Lilly Teegen (r.). Regelmäßig untersuchen sie als Absolventinnen eines Bio-Kurses auch die Wasserqualität der Radegast.
Engagieren sich fürdie Stadt Rehna und machen heute mit beim Umwelttag: die Regionalschülerinnen Sara Wille und Lilly Teegen (r.). Regelmäßig untersuchen sie als Absolventinnen eines Bio-Kurses auch die Wasserqualität der Radegast.

In den Ämtern Gadebusch und Rehna wird Sonnabend aufgeräumt - Freiwillige Helfer gesucht

von
24. März 2018, 08:00 Uhr

Kurz vor Ostern wollen sich viele Kommunen der Region herausputzen. In Gadebusch heißt das Dorfputz, in Rehna Umwelttag. Und bei dem gehen heute auch Sara Wille und Lilly Teegen mit gutem Beispiel voran. Denn die beiden Rehnaer Regionalschülerinnen machen mit beim Umwelttag. „Ich hoffe, dass möglichst viele Leute heute mithelfen“, sagt die 13-jährige Sara Wille. Die ein Jahr ältere Lilly Teegen meint: „Es ist cool, am Umwelttag teilzunehmen und etwas für diese Stadt zu tun. Je mehr heute mitmachen, umso schneller sind wir fertig.“

Im Amt Rehna wird heute ab 9 Uhr aufgeräumt. Die Container für den Müll sind in den vergangenen Tagen bereits aufgestellt worden (Standorte siehe Infokasten). In den vergangenen Jahren förderten die Helfer einiges zu Tage: verrostete Brotschneidemaschinen, zerrissene Isomatten, leere Schnapsflaschen, Reifen, Wellasbest über Farbeimer bis zur Dachpappe.

In Groß Molzahn und Thandorf geht es erst ab 10 Uhr los. „Wir sind eine gute Truppe“, sagt Groß Molzahns Bürgermeister Karl-Heinold Buchholz. Rund 30 Einwohner treffen sich jährlich zum Frühjahrsputz. Beete werden gepflegt, Unrat eingesammelt. Anschließend gibt es Bockwurst.

Auch in der Stadt Gadebusch wird heute ab 9 Uhr fleißig aufgeräumt. Harke, Besen, Hacke, Schaufel sollen die Helfer mitbringen, so die Bitte der Verwaltung. Die Container stehen an den bekannten Stellen.

In der Gemeinde Krembz geht es ebenfalls um 9 Uhr los. „Für den Abtransport des Mülls wird gesorgt“, sagt Bürgermeister Werner Guschewski. In Mühlen Eichsen treffen sich die Helfer um 9 Uhr. Der Container steht vor dem Gutshaus, sagt Bürgermeister Jürgen Ahrens. „Der Gemeindearbeiter verteilt morgens in den Ortsteilen auch Müllsäcke.“

Im vergangenen Jahr sei die Beteiligung sehr gut gewesen, sagt Ahrens. Darauf hoffe er in diesem Jahr auch wieder. Außerdem seien in den vergangenen Tagen schon Einwohner unterwegs gewesen und hätten Unrat aufgesammelt.

In Rögnitz und Bentin treffen sich die Helfer um 10 Uhr an den bereitstehenden Müllcontainern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen