B104 Höhe Nesow Dorf : Sandverwehungen sorgen für Gefahr

sandsturm

von
13. April 2015, 20:00 Uhr

Starker Nordwestwind und eine insgesamt anhaltende trockene Witterung sorgen an der B 104 zwischen Gadebusch und Rehna für starke Sandverwehungen von benachbarten Agrarflächen. Diese führen in Höhe Nesow Dorf zu erheblichen Sichtbehinderungen auf der B 104. Autofahrer sind gut beraten, ihre Geschwindigkeit auf diesem Teilabschnitt der Bundesstraße zu reduzieren. Nach Angaben des Wetterdienstes halten die Starkwinde in den kommenden Tagen weiter an. Bei einem Sandsturm-Unfall auf der A19 bei Rostock waren 2011 acht Menschen getötet worden. Im Bereich zwischen Rostock-Ost und Rostock-Süd wurden Autofahrer auf der A19 gestern wieder durch den starken Wind in ihrer Sicht eingeschränkt, als Sand aufgewirbelt wurde. Die Autobahnmeisterei machte mit großen Schildern auf die Gefahr aufmerksam.

Auch zwischen Wolgast und Greifswald kam es am Montag auf der OVP 22 zu einem Sandsturm, der zum Glück auch zu keinen Verkehrsunfällen führte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen