Abgesägt : Rotbuche am Bahnhof gefällt

mic_7340
1 von 2

svz.de von
20. Dezember 2013, 06:15 Uhr

Am Gadebuscher Bahnhof ist gestern eine etwa 35 Meter hohe Rotbuche gefällt worden. Zum Einsatz kam dabei der Palinger Baumkletterer Ben Lock. Er wagte sich in schwindelerregende Höhe und setzte dort die Motorsäge an, um den Baum Stück für Stück zu kürzen. Gesichert war Lock an einem Seil und einem Gurt. Am Boden sorgten Mitarbeiter des Unternehmens Siedenschnur für Sicherheit.

Der Fällung vorausgegangen war im November eine Untersuchung von 250 alten Bäumen im Gadebuscher Stadtgebiet. Ergebnis: Bis zu zehn „grüne Riesen“ müssen gefällt werden. Darunter die stattliche Buche am Bahnhof, Baumriesen in der Roggendorfer Chaussee, in Ganzow und der Lindenallee. Sicherlich sei das traurig, aber „die Stadt ist vom Gesetz her zur Sicherung des öffentlichen Verkehrsraumes verpflichtet“, so der Leiter des Bauhofs Uwe Tews.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen