Der heiße Draht : Roggendorfer fordert: Runter vom Gas

Gernot Schmidt wünscht sich eine weitere Verkehrsberuhigung am Birkenweg Roggendorf.
Gernot Schmidt wünscht sich eine weitere Verkehrsberuhigung am Birkenweg Roggendorf.

Gernot Schmidt wünscht sich mehr Rücksicht auf Anwohnerstraße

von
25. April 2015, 00:03 Uhr

Schluss mit der Raserei! So lautete jedenfalls der Wunsch von Gernot Schmidt aus Roggendorf. Als Leser der SVZ wandte er sich jetzt an den Heißen Draht und monierte die insgesamt angespannte Verkehrslage an der Zufahrt zur örtlichen Kindertagesstätte. „Wenn ich morgens aus dem Fenster schaue oder hier am Birkenweg stehe, muss ich mich immer wieder wundern, mit welchem Tempo einige Eltern an der Kindertagesstätte vorfahren“, sagt Schmidt. Er fordert eine verkehrsberuhigte Zone, eine Spielstraße für Roggendorf. Wünsche, die Bürgermeister Rico Greger nicht neu sind: „Wir haben entsprechende Vorstöße in der Vergangenheit unternommen. Die Verkehrsbehörde des Landkreises hat das abgelehnt.“ Letztlich sei nur eine Ausschilderung einer 30 km/h-Zone für das gesamte Wohngebiet möglich gewesen. „Das Problem Geschwindigkeit lässt sich nur lösen, wenn alle Beteiligten Rücksicht nehmen“, so Greger. Die Einengung des Birkenweges mit Blumenbehältern sei gewollt, damit die Anwohner die Grünstreifen nicht zum Parken nutzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen