zur Navigation springen

150 Rennfahrer in Rieps erwartet : Rieps freut sich auf Renn-Premiere

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Gut 150 Radrennfahrer werden am 5. Juni zum „Großen Preis zu Lübeck“ erwartet. Anwohner müssen mit Behinderungen rechnen

So etwas hat man zwischen Rieps und Thandorf noch nicht gesehen. Gut 150 Radrennfahrer radeln am 5. Juni bei einem Rundstreckenrennen um den „Großen Preis zu Lübeck“. Die traditionsreiche Sportveranstaltung sollte ursprünglich wie gewohnt in der Hansestadt ausgetragen werden, musste aber kurzfristig an einen anderen Ort verlegt werden. Die beiden Gemeinden des Nordwestkreises sprangen gern ein.

„Es ist doch schön, dass die Sportler nun zu uns kommen. Da lernen sie mal unsere Gemeinde kennen“, sagt der Riepser Bürgermeister Uwe Tollgreve. „Das ist eine Super-Sache, vernünftig vorbereitet und auch die Anwohner wurden vom Veranstalter bereits vernünftig vorher informiert“, ergänzt sein Thandorfer Kollege Wolfgang Reetz.

Dabei kommen die Gemeinden Thandorf und Rieps eher zufällig in den Genuss dieser Radsportveranstaltung. „Eigentlich sollte das Rennen auf einem 1,75 Kilometer langen Rundkurs auf dem Ikea-Gelände in Lübeck gefahren werden. Das haben wir bereits im November vergangenen Jahres fix gemacht. Doch dann kam die Stadt Lübeck im Februar auf die Idee, am 5. Juni einen verkaufsoffenen Sonntag durchzuführen. So standen wir urplötzlich mit Renntermin, aber ohne Rennstrecke da“, erklärt Marcus Matthusen vom veranstaltenden Radsport Team Lübeck.

Weil es rund um die Hansestadt aber nicht einfach sei, eine geeignete Ausweichstrecke für die 19. Auflage dieses Rennens zu finden, ging der Blick gen Osten. Der Sohn des Vereinsvorsitzenden hatte Marcus Matthusen auf die Idee mit dem Rundkurs um Rieps gebracht. Gemeinden, Ämter und Behörden hätten sich ungemein aufgeschlossen gezeigt. Erst Mitte April hätte man sich zu einem gemeinsamen Vor-Ort-Termin getroffen, die notwendigen Genehmigungen waren anschließend nur noch Formsache.

Der Rennkurs verläuft von Rieps über Thandorf, Schlagsülsdorf und Wendorf zurück nach Rieps. Die Streckenlänge beträgt 8400 Meter. Die Einwohner der an der Strecke liegenden Orte müssen sich an diesem Tag allerdings auf einige Verkehrsbehinderungen einstellen. So wird die Straße von Rieps bis Thandorf in der Zeit von 10 bis 17 Uhr voll gesperrt, eine Umleitungsstrecke über Heiligeland wird entsprechend ausgeschildert. „Für den Zeitraum der Veranstaltung sind darüber hinaus die Ortschaften Wendorf und Schlagsülsdorf nicht erreichbar. Anlieger können sich jedoch unter Berücksichtigung der Einbahnstraßenregelung von den Ordnern in den Pausenzeiten zum Ein- und Ausfahren einweisen lassen“, sagt Martin Kalugin vom Ordnungsamt Rehna. Marcus Matthusen: „Wir bedanken uns bei allen Anwohnern bereits jetzt für ihr Verständnis und freuen uns auf einen tollen Radsporttag.“

zur Startseite

von
erstellt am 20.Mai.2016 | 05:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen