Rehna : Rentner entsetzt über Vandalismus

Nur wenige Tulpen recken die Köpfe noch in die Höhe. Unbekannte tobten sich zuerst über Ostern und dann am vergangenen Wochenende erneut auf dem Rastplatz zwischen Rehna, Vitense und Neu Vitense aus. Blumen wurden niedergetrampelt, ein Hinweisschild zerstört, die Tischplatte in dem Unterstand demoliert, Gartengeräte zerbrochen und geklaut. Rentner Manfred Görtz ist stinkesauer.  Fotos: Holger Glaner
1 von 2
Nur wenige Tulpen recken die Köpfe noch in die Höhe. Unbekannte tobten sich zuerst über Ostern und dann am vergangenen Wochenende erneut auf dem Rastplatz zwischen Rehna, Vitense und Neu Vitense aus. Blumen wurden niedergetrampelt, ein Hinweisschild zerstört, die Tischplatte in dem Unterstand demoliert, Gartengeräte zerbrochen und geklaut. Rentner Manfred Görtz ist stinkesauer. Fotos: Holger Glaner

Ein Rastplatz zwischen Rehna und Vitense wurde übel zugerichtet. Ordnungsbehörde erstattet Anzeige gegen Unbekannt

svz.de von
25. April 2017, 21:00 Uhr

Manfred Görtz ist fassungslos und stinksauer. Zwei Mal haben sich seit Ostern Unbekannte auf dem Rastplatz an der Kreuzung Rehna-Vitense/Neu Vitense ausgetobt und erheblichen Schaden angerichtet. Blumen wurden niedergetrampelt, ein Hinweisschild zerstört, die Tischplatte in dem Unterstand demoliert, Werkzeug zerbrochen und geklaut. Die Stadt Rehna wollte noch gestern Anzeige gegen Unbekannt stellen.

„Das war reiner Vandalismus“, ist sich Manfred Görtz sicher. Frisch gepflanzte Blumen seien niedergelatscht, Tulpen abgebrochen, silberne Alustreifen gegen Reh-Fraß abgerissen worden. Darüber hinaus zerstörten die Täter ein „Schutt abladen verboten“-Schild und demolierten die Tischplatte des Unterstandes, den der Rehnaer Bürgermeister der rüstigen Rentner-Truppe, die dieses Kleinod in Eigeninitiative geschaffen hatte, im Herbst 2015 spendiert hatte. Und als ob das noch nicht genug gewesen wäre, zerbrachen und klauten die unbekannten Täter Gartengeräte, die im nahen dichten Gestrüpp versteckt waren. Nur eine kleine Gartenschaufel überstand den Akt unbeschadet. Manfred Görtz versteht das nicht: „Wir empfangen hier immer alle freundlich. Und wer hier grillen will, kann das doch auch gern tun, aber nicht alles einfach so zerstören.“

Das sieht Bernd Karnatz genauso. „Als örtliche Ordnungsbehörde für die Stadt Rehna werden wir noch heute Anzeige gegen Unbekannt wegen Vandalismus auf dem Rastplatz Ecke Vitense/Neu Vitense stellen“, kündigte der Leiter des Ordnungsamts Rehna gestern an. Einen Verdacht, wer das Ganze angerichtet haben könnte, scheine es bereits zu geben. Den Schaden schätz Karnatz auf circa 250 Euro. Gemeinsam mit Mitarbeitern des Amtshofes werde man sich die Schäden nun genau ansehen und reparieren, was zu reparieren gehe. Irreparables werde neu angeschafft.

Vor zwei Jahren hatten Senioren mit Handicap den früheren Schandfleck in ein farbenprächtiges Ausflugsziel verwandelt. Sie hatten an der Kreuzung ein Rondell mit einem Durchmesser von zwei Metern angelegt und verschiedenste Blumen gepflanzt. Die Fläche war zuvor von Schlaglöchern übersät, zudem entsorgten Umweltfrevler dort illegal Autoreifen und sonstigen Müll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen