Gadebusch : Rekordverdächtige Ölspur

Das Schweriner Spezialunternehmen beim Reinigungseinsatz in der Jarmstorfer Straße.
Das Schweriner Spezialunternehmen beim Reinigungseinsatz in der Jarmstorfer Straße.

Gadebuscher Feuerwehr schätzt die Länge der Strecke auf acht Kilometer

svz.de von
27. Dezember 2018, 16:32 Uhr

Eine rekordverdächtig lange Ölspur verursachte ein Autofahrer gestern Vormittag im Gadebuscher Stadtgebiet. Die Gadebuscher Polizei spricht von einer zwei Kilometer langen und 50 Zentimeter breiten Spur, die Freiwillige Feuerwehr Gadebusch schätzt sogar acht Kilometer. Der Verursacher war vom Markant Markt in der Johann-Stelling-Straße gestartet und hinterließ seine Spuren über die Jarmstorfer Straße, Rehnaer Straße und B104 bis zur Hem-Tankstelle. Dort wurde er gestoppt. Die Freiwillige Feuerwehr rückte mit drei Fahrzeugen aus, um die gefährdeten Stelle, wie Kreuzungen, abzusperren sowie um das verursachende Fahrzeug zu sichern. Mit Ölbindemittel und einer Schuttmulde fingen sie den Diesel auf. Eine Schweriner Spezialunternehmen reinigte die Straßen und saugte das Öl ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen