Nordwestmecklenburger buchen mehr Reisen ins Ausland : Reiselust statt Kältefrust an Ostern

<strong>Tschüss Gadebusch, tschüss Kälte:</strong> Wie bei unserer Mitarbeiterin Stefanie Milius ist das Motto vieler Nordwestmecklenburger die Ostertage im Warmen zu verbringen. Foto: mabo
1 von 2
Tschüss Gadebusch, tschüss Kälte: Wie bei unserer Mitarbeiterin Stefanie Milius ist das Motto vieler Nordwestmecklenburger die Ostertage im Warmen zu verbringen. Foto: mabo

Nach Ostereiersuche im heimischen Garten ist derzeit wohl keinem zumute. Gut, dass über die Ostertage geflüchtet werden kann. So genießen viele Nordwestmecklenburger lieber das schöne Wetter in der Ferne.

svz.de von
27. März 2013, 07:20 Uhr

Gadebusch | Nach Ostereiersuche im heimischen Garten ist bei diesem Wetter wohl keinem zumute. Der Winter geht und geht nicht zu Ende. Aber gut, dass auch einfach geflüchtet werden kann - zumindest über die Ostertage. So genießen auch viele Nordwestmecklenburger doch lieber das schöne Wetter in der Ferne.

"Klar die Leute wollen bei diesem Wetter nicht zu Hause bleiben", sagt Angela Bartel von der Flugbörse Gadebusch. Viele haben gerade für die Zeit über die Osterfeiertage eine Reise in wärmere Länder gebucht. "Am meisten werden Reisen auf die Kanaren, nach Ägypten und in die Türkei gewählt", so Bartel. Für Familien, die alles inklusive buchen, sei vor allem die Türkei die erste Wahl, fügt Birgit Rick hinzu, ebenfalls Mitarbeiterin der Flugbörse. Jedoch sollte diese Wahl früh getroffen werden, sagt Rick. "Wer früher bucht, bekommt auch einen günstigeren Preis. Für Kurzentschlossene ist nichts mehr dabei. Der Flug würde sehr viel mehr kosten und auch die Unterkünfte sind meist schon weg", erzählt sie.

Anders sieht es bei dem Busunternehmen SGS Bus und Reisen aus. Dort sind vor allem die innerdeutschen Reisen schon seit Wochen ausgebucht. "Der absolute Renner ist die Osterbrunnenfahrt. Wir haben zwei volle Busse, die ins Vogtland fahren. Das sind fast 100 Leute", erzählt Gabriele Finger vom Reiseservice Schwerin. Bei diesem Ausflug wird das Dreiländereck besichtigt, mit dem Vogtland, der Stadt Plauen und Franzensbad. "Ich denke die Fahrt ist so beliebt, weil es sich beim Brunnenschmücken um einen alten Brauch des Fränkischen handelt. Bei diesem werden die Brunnen in einzelnen Dörfern speziell zu Ostern verziert, mit bunten Eiern und anderem Osterschmuck. Die Geschichte hinter solchen Bräuchen kennen zu lernen, interessierte die Menschen", beurteilt Finger.

Gefragt sei auch die Fahrt nach Berlin mit einem "Show Special". 38 Buchungen sind bei SGS Bus und Reisen dafür eingegangen. Zudem ist auch bei dem regionalen Busunternehmen die Lust der Nordwestmecklenburger auf Wärme und das Ausland zu spüren. "Unsere Istanbul-Reise haben 21 Leute gebucht. Für Kurzentschlossene haben wir leider nichts mehr frei", so Finger weiter.

Auch das Reisebüro Gühlcke in Grevesmühlen hat in diesem Jahr mehr zu tun. "Es haben merklich mehr Leute in diesem Jahr über die Osterferien Reisen gebucht, als in den letzten Jahren. Das ist ja auch kein Wunder bei dem Wetter", erzählt Aynur Gühlcke, Geschäftsführerin des Reisebüros. Flüge in den Süden oder auch Kreuzfahrten durch das Mittelmeer oder nach Nordeuropa werden in diesem Jahr vermehrt in der Osterzeit gebucht.

Dass die Menschen lieber ins Ausland fahren, als Reisen nach Mecklenburg-Vorpommern zu unternehmen, wie auch nach Nordwestmecklenburg, bestätigt der stellvertretende Geschäftsführer des Tourismusverbandes MV Tobias Woitendorf: "Es haben sich weniger Touristen für dieses Jahr angekündigt." Dennoch seien noch immer die Städte an der Ostsee begehrt. "Die Reiselust der Leute ist an Ostern spürbar. Eine Osterreise ist bei vielen schon zur Tradition geworden und diese lassen sie sich auch nicht vom Wetter vermiesen. Gerade für Kurzentschlossene haben wir an der Küste gute Angebote", so Woitendorf. Viele Reisende, die nach Nordwestmecklenburg kommen, nutzen vor allem die wetterunabhängigen Ziele. "Viele fragen nach Wellness-Programmen oder kulturellen und typischen kulinarischen Angeboten", erklärt der stellvertretende Geschäftsführer. Die meisten Besucher, die nach MV kommen, seien aber noch die Deutschen selbst. Der Trend gehe eindeutig in die Richtung Ostern nicht zu Hause zu verbringen, egal bei welchem Wetter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen