Mautpreller ausbremsen : Rehna fordert Brummi-Stopp zur Nacht

<foto>volker bohlmann</foto>
volker bohlmann

Mautpreller sollen auf der B 104 ausgebremst werden. Da sich ein komplettes Fahrverbot für Brummis durch die Ortslage Rehna kaum realisieren lässt, will die Stadt Rehna jetzt einen Antrag zur Tonnagebegrenzung stellen.

svz.de von
27. Juli 2012, 06:48 Uhr

Rehna | Mautpreller sollen auf der Bundesstraße 104 vor Rehna ausgebremst werden. Da sich ein komplettes Fahrverbot für Brummis durch die Ortslage Rehna kaum realisieren lässt, will die Stadt Rehna jetzt einen Antrag zur Tonnagebegrenzung stellen. Wie Bürgermeister Hans Jochen Oldenburg gegenüber der SVZ mitteilte, hat die Kommune sich zum Ziel gesetzt "dass der Lastverkehr in der Zeit zwischen 20 Uhr und 6 Uhr auf 7,5 Tonnen begrenzt wird". In Abstimmung mit den Gremien der Stadt soll ein entsprechender Antrag formuliert und dem zuständigen Ministerium in Schwerin überreicht werden. Bürger zählten in den zurückliegenden Jahren bis zu 300 Brummis, die die Stadt am Tag durchfahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen