Schönberger Land wächst : Raststätten schaffen 88 neue Arbeitsplätze

Die Raststätte Schönberger Land - am 12. Dezember wird sie eröffnet.
Foto:
1 von 2
Die Raststätte Schönberger Land - am 12. Dezember wird sie eröffnet.

Die Autobahnraststätten Schönberger Land Nord und Schönberger Land Süd starten am 12. Dezember eine Testphase des Betriebes mit 88 Arbeitsstellen – weitere könnten noch folgen.

svz.de von
03. Dezember 2013, 12:32 Uhr

Mit der Eröffnung der beiden Raststätten Schönberger Land Nord und Schönberger Land Süd entstehen zum 12. Dezember insgesamt 88 Arbeitsplätze. Jeweils zwölf Arbeitskräfte werden dann an den neuen Tankstellen, 64 in den beiden Fast-Food-Restaurants arbeiten.

Abgeschlossen ist die Suche laut Jobcenter-Teamleiter Arne Dobslaw aus Grevesmühlen im Tankstellenbereich. „Mehr als drei Mal so viele Arbeitskräfte wie benötigt, wurden von uns vorgeschlagen. Die insgesamt 24 Stellen sind alle besetzt.“

Anders sieht es derzeit bei der Besetzung der McDonald’s-Arbeitsplätze aus. Noch sind nicht alle Stellen der 30 geringfügig Beschäftigten, 30 Vollzeit-Verdiener sowie der vier Schichtleiterstellen vergeben. „Hier konnten wir insgesamt 92 Vorschläge unterbreiten, drei wurden bisher angenommen“, erklärte der Teamleiter. Wobei Dobslaw allerdings nicht sagen konnte, wie viele sich am Ende wirklich beworben hätten. „Das werden wir erst kurz vor der Eröffnung sehen. Noch gibt es keine zuverlässigen Zahlen“, sagt er.

Von den Vorgeschlagenen würden sich nicht alle bewerben, sagt Dobslaw. Oft werde auch auf Arbeitskräfte aus dem Ausland gesetzt. Das sei weder ein Geheimnis noch verwerflich. Denn dank des am 1. Januar 2014 in Kraft tretenden Gesetzes der Freizügigkeit ist es allen Europäern genehmigt, uneingeschränkt und auf unbestimmte Zeit in jedem Land zu arbeiten. Bisher mussten die ausländischen Arbeiter eine selbstständige Tätigkeit anmelden. Das entfällt ab dem neuen Jahr nach EU-Recht. Dann können Menschen aus Bulgarien, Rumänien oder auch allen anderen osteuropäischen Ländern in Deutschland arbeiten, so lange sie wollen. Nach der vierwöchigen Testphase für die Raststätten wird es am 6. Januar die offizielle Eröffnung geben. Bis dahin kann sich die Zahl der Arbeitsplätze ändern. Je nachdem, wie stark die Raststätte frequentiert wird.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen