zur Navigation springen

Aktion zwischen Ratzeburg und Dechow : Radeln zu „Dörfer zeigen Kunst“

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Länderverbindende Radtour bei länderübergreifender Aktion, die am Wochenende gestartet wurde

svz.de von
erstellt am 14.Aug.2017 | 05:00 Uhr

Essen auf Rädern kennt jeder. Doch es gibt auch Kunst auf Rädern. Die wird einem zwar nicht ins Haus gebracht, lässt sich aber wunderbar mit dem Fahrrad entdecken. Grund genug, für eine schlechtwetterresistente Gruppe von Radlern, sich zur Eröffnung der Aktion „Dörfer zeigen Kunst“ aufs Rad zu schwingen und von Ratzeburg aus ins benachbarte Nordwestmecklenburg zu radeln.

„Das ist doch das Großartige an dieser Aktion, dass sie länderübergreifend stattfindet“, sagt Christian Lopau. Bereits zum achten Mal führt der Archivar für den Nordkreis Herzogtum Lauenburg interssierte Kunstliebhaber auf dem Rad durch den länderübergreifenden Naturraum zwischen der Domstadt Ratzeburg bis zur weitverzweigten Schaalseeregion. Im benachbarten Nordwestmecklenburg stehen in diesem Jahr jeweils gut 20-minütige Kunst-Pausen in Utecht und Thandorf auf dem Programm. In Schlagsdorf ist eine Kaffeepause eingeplant. Christian Lopau: „Bereits im Winter, sobald klar ist, welche Gemeinden an ’Dörfer zeigen Kunst’ teilnehmen, stelle ich die Strecken zusammen. Dabei versuche ich, diese von Jahr zu Jahr zu variieren, dass es für alle Teilnehmer so interessant wie möglich wird.“

Während die Truppe sich auf die 20 Kilometer lange Tour macht, fällt in allen 18 teilnehmenden Gemeinden im Herzogtum Lauenburg und Nordwestmecklenburg zum nunmehr bereits 14. Mal der Startschuss zu dieser beispielhaften länderübergreifenden Aktion.

Während die Künstler im KunstStall und Dorfgemeinschaftshaus Thandorf sich dem Motto „Natur und Umwelt“ verschrieben haben, präsentiert die Gläserne Molkerei in Dechow ein buntes Sammelsurium verschiedenster Themen und Kunstrichtungen. „Dabei haben wir es zum ersten Mal geschafft, Arbeiten von zehn Künstlern auf einmal in unseren Räumlichkeiten zu präsentieren. Das sind bestimmt an die 150 verschiedene Ausstellungsstücke“, freut sich Petra Abs als Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit der Gläsernen Molkerei.

Die Radler aus Ratzeburg sind zu diesem Zeitpunkt bereits kurz vor Schlagsdorf angekommen, als Christian Lopau sich mit einer neuen Idee anfreundet. „Vielleicht könnten wir ja im nächsten Jahr mal eine Tour von Nordwestmecklenburg aus ins Lauenburgische starten.“

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen