Trecker-Treck in Schlagresdorf : PS-Kraftprotz bringt es auf 18 Tonnen

Marco Woisin  lädt den  K 700-Traktor in Schlagresdorf ab. Das Gefährt aus russischer Produktion bringt es auf 18 Tonnen und  mit neuem Motor auf über  300 PS.Hans Taken
Marco Woisin lädt den K 700-Traktor in Schlagresdorf ab. Das Gefährt aus russischer Produktion bringt es auf 18 Tonnen und mit neuem Motor auf über 300 PS.Hans Taken

Trecker-Treck in Schlagresdorf: 3500 Besucher schauten sich an, was die Oldies noch so bewegen können. Über 160 Starter gingen in die Wettbewerbe. Sie traten in 32 Klassen gegeneinander an.

von
10. September 2012, 09:58 Uhr

Schlagresdorf | Als der Regen beim Trecker-Treck in Schlagsredsorf im vergangenen Jahr einsetzte, verwandelte sich die Wettbewerbsbahn in eine Schlammwüste. Diesmal hatten die Organisatoren Urs Sass und Jürgen Schwandt vorgesorgt und die Trecker-Strecke mit einem Gemisch aus Ton, Lehm und Sand präpariert. "So haben die Traktoren beim Ziehen des Gewichts mehr Griff", sagt Urs Sass. Mehr Griff war auch nötig, denn auch bei der dritten Auflage dieses publikumsträchtigen Spektakels ist es anfangs nass geworden.

Ein K 700 rollt heran. Der gelbe, 18 Tonnen schwere Koloss wird auf einem Tieflader auf das Gelände in Schlagsregsdorf gezogen. Seit ein paar Minuten fällt Nieselregen aus den grauen Wolken, aber Marco Woisin und seinen Kollegen macht das nicht viel aus. Der 33-Jährige ist an diesem Sonnabend aus Grevesmühlen angereist, um ein abwechslungsreiches Wochenende zu verleben. "Wir haben Zelte und ein Grillschwein mitgebracht", sagt der Tiefbauer und löst die Bänder, mit denen der K 700-Traktor aus russischer Produktion auf dem Hänger befestigt ist. "Stalin" steht auf einem Schild, das an dem wuchtigen, 1989 gebauten Traktor angebracht ist. Am zweiten Veranstaltungstag will Woisin beim Wettbewerb der Schwergewichte mit seiner über 300 PS-starken Landwirtschaftsmaschine an den Start gehen und das Gewicht weiter als die Konkurrenz ziehen.

Während Woisin und Co. Stalin abladen, tuckern die kleineren Traktoren schon über die Bahn. "Von 1,6 bis 18 Tonnen - wir haben Starts in 32 Klassen", weiß Urs Sass. Über 160 Starter gehen in die Wettbewerbe, die deshalb erstmals an zwei Tagen ausgerichtet werden.

Trecker-Treck-Veranstaltungen ziehen: Kamen im vergangenen Jahr rund 2500 Besucher auf den Acker in Schlagresdorf, so waren es in diesem Jahr laut Aussage der Veranstalter schon rund 3500.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen